Kreuzberg Side by Side - Drift Club (outside) - Start und Endpunkt: HAU2

Claiming Common Spaces  

Hallesches Ufer 32
10963 Berlin

Tickets ab 3,30 €

Veranstalter: Hebbel am Ufer, Stresemannstraße 29, 10963 Berlin, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 3,30 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

- Ermäßigte Karten gelten für Schüler*innen, Studierende, Jugendliche im Freiwilligendienst, Sozialhilfe- oder Arbeitslosengeld-Empfänger*innen, Inhaber*innen eines Schwerbehindertenausweises, Grundwehrdienstleistende, Auszubildende sowie Empfänger*innen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz und sind nur mit einem Nachweis gültig. Bitte halten Sie diesen am Einlass bereit.
- Karten mit Tanzcard-Ermäßigung gelten nur in Verbindung mit einer gültigen Tanzcard.

- Discount tickets are available for students, young people doing voluntary civil or military service, welfare recipients, recipients of unemployment services, disabled persons with identification, work trainees, those receiving assistance in the context of asylum. Discounts available only with a valid ID and corresponding proof.
- Tickets with a Tanzcard discount are available only on presentation of a valid Tanzcard.
Lieferart
print@home
Apple Wallet

Veranstaltungsinfos

Zusammen mit dem Spiele-Entwickler und Lyriker Thom Kiraly entwickelte der Künstler und Kurator Sebastian Quack 2014 den Drift Club und realisierte ihn bereits u.a. in Ramallah, Mexico Stadt und Athen. Richtungslos durch die Stadt treibend, bewegt sich eine Gruppe diesmal durch Berlin: Synchronisiert durch einen gemeinsamen Soundtrack driftet sie durch den Stadtraum. Immer abwechselnd leiten die Teilnehmer*innen für ein paar Minuten am Stück die Gruppe. Der Drift Club hat kein räumliches Ziel, sondern die zweckfreie Erfahrung und kooperative Erkundung der eigenen Stadt, um die Wahrnehmung von urbanem Raum neu zu bestimmen. Drei Gruppen starten mit jeweils ca. 10 Teilnehmer*innen gemeinsam am HAU2 und gehen dann auf unterschiedlichen Wegen durch Berlin. Der Drift wird gefilmt, um sich anschließend über Eindrücke und Erlebnisse auszutauschen und Strecken zu vergleichen.

Zur Teilnahme werden ein Smartphone und Kopfhörer benötigt. Alle weiteren Inhalte werden zur Verfügung gestellt.

In collaboration with game developer and poet Thom Kiraly, artist und curator Sebastian Quack developed the Drift Club in 2014, which has already been realized on a global scale, for instance in Ramallah, Mexico City, and Athens. This time, a group of people will aimlessly move through Berlin: synchronized through a shared soundtrack, they will drift through the city realm. All members of the group take turns leading the way. The Drift Club does not move towards a physical destination, but is instead motivated by the pure experience and cooperative discovery of its own city as a way to newly define the perception of urban space. Three groups of ten people, who each start out at HAU2, take different paths through Berlin. Their drifting is being filmed in order to enable the participants to exchange experiences and impressions, and to compare their routes.

In order to participate, a smartphone and a headset are needed. All additional materials will be provided.

Ort der Veranstaltung

HAU2
Hallesches Ufer 32
10963 Berlin
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

In der Spielzeit 2003/2004 haben sich drei selbstständige Bühnen zu einer neuen, einzigartigen Theaterinstitution zusammengefügt. Das Hebbel-Theater, das Theater am Halleschen Ufer und das Theater am Ufer bilden nun das „Hebbel am Ufer“, kurz „HAU“.

Hier weht ein frischer Wind, besonders in Person von Annemie Vanackere. Die Belgierin ist seit 2012 Intendantin des Hauses und hat sich voll und ganz der Kunst verschrieben. Sie steht für das Unkonventionelle und sammelte bereits in Gent sowie an der Schouwburg in Rotterdam Erfahrungen in der freien Theaterszene. Sie versteht das Theater als Freiraum, in dem Kunst und Ästhetik jegliche Form der Funktionalität überwinden, wodurch festgefahrene Strukturen und Denkmuster aufgebrochen werden können.

Innovation ist der kreative Motor des Theaters. Das HAU steht allerdings ebenso für Tradition: Sowie das Hebbel-Theater für internationale Gastspiele bekannt war, soll auch das Hebbel am Ufer eine Spielstätte für Künstler aus der ganzen Welt sein. So vielfältig und verschieden wie die beteiligten Akteure, ist daher auch das Programm, welches aus Theater, Tanz, Performance, Musik und Bildender Kunst besteht.