Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

Konzert zum 4. Advent im Schloss

Dmitry Ablogin und Tobias Koch  

Am Schloßpark 7
79189 Bad Krozingen

Tickets from €27.50 *
Concession price available

Event organiser: Kulturamt Bad Krozingen, Basler Str. 10, 79189 Bad Krozingen, Deutschland

Select quantity

Einheitskategorie

Normalpreis

per €27.50

Fördermitglieder, Kurgäste

per €24.20

Schüler*innen, Student*innen

per €9.90

Total amount €0.00
* Prices incl. VAT plus €2.00 Service charges and delivery costs per order
print@home
Mobile ticket
Delivery by post

Event info

Hammerflügel Pleyel und Erard, Paris 1851 und 1856
Orgelpositiv, süddeutsch, um 1730

Historische Konzertflügel von Pleyel, Paris 1851 und Erard,
Paris 1856, Orgelpositiv, süddeutsch um 1730 und Continuo-Orgel von Rèmy Mahler, Pfaffenhofen (Elsass), 1990

Das traditionelle Adventskonzert tastet sich am späten Nachmittag des 4. Advents ganz nah heran ans unmittelbar bevorstehende Weihnachtsfest. Mit Dimitry Ablogin und Tobias Koch treffen zwei Generationen von ausgewiesenen Spezialisten für historische Tasteninstrumente aufeinander und sorgen für einen ebenso intimen wie festlich-virtuosen kurzweiligen Abend. Im zweiten Teil laden die beiden Pianisten Sie zu einer musikalischen Reise ein, an der alle teilnehmen können.

Franz Liszt
Weihnachtsbaum, Zyklus für Klavier zu vier Händen

Peter Tschaikowsky
Ballett-Suite „Der Nussknacker“ in einer Bearbeitung
für zwei Klaviere

Event location

Schloss
Am Schloßpark 7
79189 Bad Krozingen
Germany
Plan route

Im Süden von Bad Krozingen erhebt sich in einer malerischen Parkanlage das Schloss der Freiherren von Bleichenstein. Als wunderschönes Renaissancegebäude bildet es den stilvollen Rahmen für die einmaligen Schlosskonzerte, bei denen ausschließlich auf historischen Instrumenten gespielt wird. Diese stammen aus dem Bestand der im Schloss untergebrachten Sammlung historischer Tasteninstrumente.

Als ehemalige Propstei des Klosters St. Blasien wurde das Gebäude 1579 durch den Benediktinerabt Caspar II. errichtet. Durch den neuen Besitzer erhielt es im Zuge eines Umbaus im 18. Jahrhundert sein heutiges Aussehen: Reiche Stuckarbeiten und die wertvolle Ausstattung des Festsaals stammen aus dieser Zeit. Im Gegensatz zum Interieur, das im Stil des Rokoko gehalten war, wurde das äußere Erscheinungsbild barock gestaltet und entsprach so dem Repräsentationsbedürfnis der damaligen Zeit. Auch die Schlosskapelle aus dem 17. Jahrhundert erhielt zu jener Zeit ein neues Gesicht und beherbergt seitdem neben dem Marienaltar auch ein kunstvolles Rokoko-Interieur.

Die seit 1974 im Schloss befindliche Sammlung, zusammengestellt vom Cembalisten Fritz Neumeyer, umfasst rund 50 historische Tasteninstrumente. Dazu gehören mit Spinett, Regal, Virginale, Cembali und Hammerflügel die wichtigsten Typen ihrer Zeit, die teilweise noch von 1600 stammen. Die sehr gut erhaltenen Instrumente machen es möglich, Musik vom 16. bis zum 19. Jahrhundert in ihrem ursprünglichen Klangbild aufzuführen. So erhält jedes der Schlosskonzerte in Bad Krozingen einen einzigartigen Klang und Charakter, den man so nur selten zu hören bekommt.