Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden. Weitere Details

Konzert - Make Music Not War

Sistanagila  


Tickets from €16.00 *
Concessions available

Event organiser: Jüdische Musik- und Theaterwoche Dresden, Bautzner Str. 20, 01099 Dresden, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €16.00

1. Ermäßigt

per €12.00

Total €0.00
Add to shopping cart
Prices incl. VAT plus postal and service charges pro Bestellung

Information on concessions

Ermäßigungen gibt es für Kinder, Schüler, Studenten, Lehrlinge, Arbeitslose, Bundesfreiwilligendienstleistende, sowie für Schwerbeschädigte ab 80% und Begleitung. Ermäßigungsberechtigungen sind am Einlass bitte nachzuweisen.
print@home after payment
Mail

Event info

Make Music Not War. Diesem Motto folgt die israelisch-iranische Band indem sie sich aus frech, aber stilsicher aus verschiedenen musikalischen Genres bedient: sephardische Folklore, und persische Traditionals, moderne klassisches Kompositionen, Jazz, Flamenco, Progressive Metal… Ein musikalischer Brückenschlag zwischen Iran & Israel!

Die unterschiedlichen Melodien und Motive werden spannend arrangiert und instrumentiert. Kennengelernt hatten sich die beiden Gründungsmitglieder im kulturellen Schmelztiegel Berlin. Damals ging der eine noch davon aus, dass der andere ihn kidnappen wöllte – heute stehen sie gemeinsam auf der Bühne und zeigen wie einfach der Dialog zwischen Iran und Israel sein kann: aufeinander zugehen, neugierig zuhören und miteinander spielen.

Yuval Halpern: Gesang und musikalische Leitung
Hemad Darabi: Gitarre
Jawad Salkhordeh: Tombak
Avi Albers Ben Chamo: Kontrabass
Omri Abramov: Saxophon

Videos

Location

Gemeindezentrum Der Jüdischen Gemeinde
Hasenberg 1
01067 Dresden
Germany
Plan route

Das Gemeindezentrum der Jüdischen Gemeinde ist etwas kleiner als der gegenüberliegende Synagogenbau und ist ein 1.400 m² großer und dreigeschossiger Funktionalbau mit Foyer. Es dient der Gemeinde als Mehrzweckgebäude und ist gleichzeitig ein Haus, in dem die Begegnung mit dem Judentum ermöglicht wird. Daher finden diverse Veranstaltungen und Konzerte in den Räumlichkeiten des Hauses statt.

Die Neue Synagoge und das Gemeindezentrum der Jüdischen Gemeinde sind ein modernes Ensemble zweier gegenüberliegender Kuben, die in den Himmel aufragen. Der Komplex wurde 2001 fertiggestellt und erinnert dank massiven Formsteins mit Sandsteincharakter sowie der Würfelform an die Klagemauer und die ersten Tempel der Israeliten. Geprägt von Rationalismus und abstrakter Moderne, fügen sich die Gebäude wunderbar in die Sandstein-Architektur der Altstadt von Dresden. Der große Gemeindesaal bietet 300 Menschen einen Platz, die beiden Obergeschosse beherbergen eine Bibliothek, ein Sitzungszimmer, Verwaltungs- und Schulungsräume sowie das Arbeitszimmer des Rabbiners.

Das Gemeindezentrum der Jüdischen Gemeinde liegt nur wenige Meter vom Albertinum und der Elbe entfernt. Eine Straßenbahnhaltestelle befindet sich buchstäblich vor der Tür. Parkmöglichkeiten stehen am Pirnaischen Platz und der Elbe zur Verfügung.

Hygienekonzept

Coronabedingte Änderungen möglich
Festival findet unter den aktuell gültigen Hygienevorschriften und Einschränkungen statt.
Zur möglichen Kontaktnachverfolgung nehmen wir bei der Buchung Ihrer Karten Ihren Namen und eine Telefonnummer bzw. E-Mailadresse auf. Aktuell dürfen nur Gäste mit gültigem Nachweis einer überstandenen Corona-Infektion, einem negativen Testergebnis (max. 24 h alt, aus einem Testzentrum) oder einem Impfzertifikat in die Vorstellungen. Die Maskenpflicht herrscht sowohl im Theater als auch im Theatergarten, am Platz können Sie aber darauf verzichten.