Konzert im Coselpalais - SaitenWind Trio

An der Frauenkirche 12
01067 Dresden

Tickets ab 26,50 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: SW Music Management, Gertrud-Bäumer-Stieg 85, 21035 Hamburg, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 26,50 €

Ermäßigung

je 21,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Karten für Rollstuhlfahrer und deren Begleitperson sind nur über den Veranstalter unter saitenwindtrio@gmx.de erhältlich.
Lieferart
Postversand

Veranstaltungsinfos

Eine außergewöhnliche Besetzung, wunderschöne Klangmischung und herrliches Zusammenspiel – das ist das SaitenWind Trio! Silke Friedrich – Querflöte Fedor Erfurt – Bass-/Klarinette Alexander Mironov – Gitarre Zwei Aerofone und ein Saiteninstrument, sprich: Querflöte, Klarinette und Gitarre. Die Kammermusikbesetzung ist durchaus nicht ganz alltäglich, ergibt allerdings ein besonderes Klangerlebnis, das man in dieser Konstalation kaum zu hören bekommt. Eine wahre Rarität der Kammermusikszene! (Concerti) Die drei Hamburger Musiker des renommierten Kammermusikensembles, die weltweit u.a. auch in China, Russland, Türkei, Chile, Frankreich... konzertieren, bieten dem Publikum durch die Außergewöhnlichkeit einer sehr seltenen und äußerst reizvollen Besetzung ein besonders hochwertiges musikalisches Vergnügen. Auf dem Programm: Isaac Albeniz - Suite española, op. 47 Edvard Grieg - Peer Gynt Potpourri Edvard Grieg- Norwegische Tänze op.35 Ein Programm voller musikalischer Kontraste, vom kalten, klaren Norden bis zur heißen, spanischen Sonne. Das SaitenWind Trio spielt die 1886 kompnierte „Suite española, op. 47“ des spanischen Komponisten Isaac Albeniz. Die Sätze der Suite stellen eine Hommage an bekannte Städte und Regionen Spaniens dar. Die leidenschaftliche, virtuose, klangvolle Musik entführt das Publikum in die warme Zeit des Jahres und spiegelt die Vielfalt Spaniens wider. In der zweiten Konzerthälfte stehen Teile der berühmten „Peer Gynt Suite“ sowie die „Norwegischen Tänze, op. 35“ des Komponisten Edvard Grieg auf dem Programm. Die schwungvollen Tänze, geheimnisvollen Klänge und träumerischen Melodien erzählen Geschichten von Trollen und Elfen und lassen das Publikum die endlosen, klaren Weiten Norwegens klangvoll erleben.

Ort der Veranstaltung

Coselpalais
An der Frauenkirche 12
01067 Dresden
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

In der Inneren Altstadt Dresdens bietet das Coselpalais einzigartigen kulturellen wie kulinarischen Hochgenuss vor einer historischen Kulisse.

Das spätbarocke Gebäude wurde 1765 auf dem Neumarkt gegenüber der Frauenkirche erbaut und zählt heute zu den bedeutendsten Barockbauten der Stadt. Doch nicht nur die Frauenkirche beeindruckt mit ihrer sakralen Pracht, sondern auch das Coselpalais ist baugeschichtlich und architektonisch ein wahres Juwel. Nachdem es im zweiten Weltkrieg schwer beschädigt wurde, versprüht es nach einer umfassenden Rekonstruktion wieder den Charme längst vergangener Zeiten. Diese besondere Atmosphäre kann man beispielsweise bei einem Besuch im Grand Café oder im Restaurant des Coselpalais zusammen mit erlesenen Köstlichkeiten genießen. Herzstück des Gebäudes ist allerdings der barocke Festsaal, der für unterschiedliche Veranstaltungen und zu Feierlichkeiten den perfekten Rahmen darstellt. Bis zu 200 Zuschauer können hier Zeuge erstklassiger Orchester- Chor- und Piano- Konzerten sowie spannender Lesungen werden oder bei anregenden Podiumsdiskussionen teilnehmen.

Die Kombination aus talentierten Künstlern, historischer Atmosphäre und dem hauseigenen gastronomischen Angebot machen jeden Besuch im Coselpalais zu einem unvergesslichen Erlebnis.