Konzert für Klavier zu vier Händen - Ani & Nia Sulkhanishvili

Kötitzer Straße 30
01640 Coswig

Event organiser: Kulturbetriebsgesellschaft Meißner Land mbH, Hauptstraße 29, 01640 Coswig, Deutschland

Tickets

Die Veranstaltung ist ausverkauft.

Event info

Ani und Nia Sulkhanishvili wurden 1988 als Zwillinge in Tbilisi (Georgien) geboren. Im Alter von 6 Jahren erhielten sie ersten Klavierunterricht bei Svetlana Arakelova. Später wechselten die Zwillinge an das Z. Paliashvili Musikgymnasium zu Prof. Lali Sanikidze, die sie bis zum Studienabschluss am Staatskonservatorium Tbilisi begleitete. Nur durch Zufall fanden die beiden auch als Duo am Klavier zueinander und wurden kurz danach beim Int. Wettbewerb für Klavierduo in ihrer Heimatstadt mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Ab diesem Moment setzten Ani und Nia ihre Ausbildung intensiv zweigleisig fort – neben dem Klavierstudium auch im Fach Klavier-Duo.
Eine intensive Konzerttätigkeit fuhrte die jungen Musikerinnen weit uber Georgien hinaus nach Russland, Deutschland, Schweiz, Polen. Bei Internationalen Wettbewerben wurden sie mehrfach ausgezeichnet, sot in San Marino (Allegro Vivo, 1. Preis), Frankreich (Valberg Wettbewerb 2010, 2. Preis), Warschau (Chopin Wettbewerb 2011, 2. Preis und Spezialpreis) und in München 2015, wo sie beim Int. ARD-Wettbewerb mit dem 2. Preis geehrt wurden.
2015 widmete ihnen der amerikanische Komponist Mar Maarder seine Komposition Andante & Tocata, die in Warschau uraufgeführt wurde.
Inzwischen gastieren sie weltweit und arbeiten mit renommierten Orchestern zusammen.

Programm:
Ludwig van Beethoven: 8 Variationen über ein Thema von Waldstein WoO. 6
J. S. Bach: Sonatina aus Cantata „Actus Tragicus“ BWV106; Choral Prelude BWV 599; Choral Prelude „Allein Gott in der Höh sei Ehr“
Johannes Brahms: Liebeslieder-Walzer op. 52
Franz Schubert: Fantasie in f-Moll D.940 op. 103
Antonín Dvorak: 4 Slavische Tänze op.46, op. 72

Location

Villa Teresa
Kötitzer Straße 30
01640 Coswig
Germany
Plan route

Als großbürgerliches Landhaus, äußerst prächtig und beeindruckend, präsentiert sich die Villa Teresa in Coswig. Exklusive Kammerkonzerte führen die musikalische Tradition des Hauses fort und machen es zu einem der stilvollsten Veranstaltungsorte der Region. Vor allem für romantische Trauung ist das ehemalige Wohnhaus des weltberühmten Pianisten Eugen d’Abert und seiner Gattin äußerst beliebt.

Im Jahr 1860 wurde die herrschaftliche Villa im klassizistischen Stil inmitten einer traumhaften, naturbelassenen Parkanlage erbaut. Auf dem sagenumwobenen Grundstück bilden alte Ulmen, Linden und Eichen einen schattigen englischen Garten rund um das prächtige Haus, das vor allem Ende des 19. Jahrhunderts glanzvolle Zeiten erlebte. Mit dem Einzug der weltberühmten Pianisten Eugen d’Albert und Teresa Carreno hielt auch die Musik im Landhaus Einzug. Zahlreiche deutsche Musiker sammelten sich hier: Strauss, Brahms, Grieg oder Bechstein ließen ihre Musik schon durch die Räume klingen. Am äußeren Ende des Parks ließ sich der Komponist einen Pavillon errichten, in dem er in Ruhe an seinen Werken arbeiten konnte. Auch ein großer Gartenteich mit Japanischem Teehaus wurde angelegt.

Im Zuge der Restaurierung nach historischen Fotografien entstand im Erdgeschoss ein Kammermusiksaal, in dem exquisite Konzerte und intime Theateraufführungen einen edlen Rahmen erhalten. Eine festliche, ausladende Freitreppe führt direkt vom stilvollen Saal auf eine Terrasse mit Wasserspielen und weiter in den weitläufigen Park. Besonderes Flair erhalten die Räumlichkeiten der Villa Teresa durch die historische Einrichtung: Antikes Interieur, Wandvertäfelungen, Kronleuchter und Stuckaturen verleihen allen Räumen ein ungemein festliches Ambiente.