Konzert für Alphorn und Orgel

Thomas Crome, Alphorn; Bernhard Römer, Orgel  

Andreasplatz
31134 Hildesheim

Tickets ab 12,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Kantorat St. Andreas Hildesheim, Dahlienstieg 18, 31141 Hildesheim, Deutschland

Anzahl wählen

Kartenpreis

Normalpreis

je 12,00 €

Studierende und Ermäßigungsberechtigte

je 9,80 €

Schwerbehinderte 40%

je 7,60 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Rollstuhlplätze sind über die Vorverkaufsstellen in beschränktem Umfang buchbar.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Die Kirchenmusik an St. Andreas wartet nach der Sommerpause mit der seltenen Instrumentalkombination Alphorn und Orgel auf. Kantor Bernhard Römer hat für das Konzert am Sonntag, 26.08.2018 um 18 Uhr in der St.-Andreas-Kirche Thomas Crome aus Hannover eingeladen, der bis 2016 als stellvertretender Solohornist in der traditionsreichen Badischen Staatskapelle Karlsruhe wirkte.
Der Fachlehrer für Horn am Badischen Konservatorium Karlsruhe und Gastdozent bei den Internationalen Horntagen Tartu (Estland), sowie an den staatlichen Konservatorien von Tiflis und Shenyang (China) ist mit alpenländischer Musik, wie der „Sinfonia Pastorale“ von Leopold Mozart und drei Alphornrufen zu hören, die der Künstler mit seinem hierzulande ungewöhnlichen Instrument im Altarraum spielen wird. Es stehen aber auch klassische, romantische und zeitgenössische Werke von Homilius, Krebs, Haydn, Körling und Brand auf dem Programm.

Ort der Veranstaltung

St.-Andreas-Kirche
Andreasplatz
31134 Hildesheim
Deutschland
Route planen

Der Turm der St. Andreas-Kirche prägt seit Jahrhunderten das Bild Hildesheims und ist als höchster Kirchturm Niedersachsen eines seiner Wahrzeichen. Von der Plattform aus bietet sich einem ein spektakulären Blick über die Stadt und das Hildesheimer Umland. Doch nicht bloß im geistlichen Leben der Stadt spielt das Gotteshaus als Hauptkirche eine große Rolle, auch im kulturellen Leben kommt St. Andreas als Ort vieler erstklassiger Konzerte eine Bedeutung zu.

In ihren Ursprüngen geht St. Andreas auf eine schlichte Kapelle im 11. Jahrhundert zurück, die bald durch ein mächtiges Westwerk erweitert wurde. Teile dieses Westwerks sind auch in der heutigen Kirche, deren Bau im 14. Jahrhundert begonnen wurde, enthalten. Das dreischiffige gotische Gotteshaus zeugt jetzt noch vom bürgerlichen Selbstbewusstsein der damaligen Zeit, das sich in der reichen Ausstattung zeigte. Nachdem St. Andreas im Zweiten Weltkrieg bis auf Turm und Umfassungsmauern niederbrannte, wurde sie danach originaltreu aufgebaut und erstrahlt heute immer noch in früherem Glanz.

Von jeher wird die Kirchenmusik in der St. Andreas-Kirche rege gepflegt. Die monumentale Beckerath-Orgel, die zu den größten ihrer Art in Norddeutschland gehört, zeugt davon. Wegen ihres warmen, vollen Klanges ist sie sowohl bei den Organisten selbst als auch bei den Zuhörern geschätzt und wird oft zu Rundfunk- oder CD-Einspielungen genutzt. Die St. Andreas Kantorei hat sich mit ihren mehr als 70 Sängerinnen und Sängern über Hildesheim hinaus einen hervorragenden Ruf erarbeitet, ebenso wie der Kammerchor Hildesheim.