Konzert ensemble recherche - Babylonische Verwirrung- Sie zu stiften ist wahrlich kein Kunststück.

ensemble recherche  

Lörracherstraße 31
79115 Freiburg im Breisgau

Tickets ab 23,20 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Verein der Freunde des ensemble recherche e.V., Schützenallee 72, 79102 Freiburg, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 23,20 €

Ermäßigung

je 6,70 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigte Personen sind Arbeitslose, Kinder (1 - 16 Jahre) Schwerbehinderte/Rollstuhlfahrer (0%), Schüler und Studenten.

Karten für Schwerbehinderte/Rollstuhlfahrer und deren Begleitperson sind nur über den Veranstalter unter der Rufnummer 0761 702079 oder info@ensemble-recherche.de erhältlich.
Postversand

Veranstaltungsinfos

Das passiert, man weiß es, auch ohne unser Zutun. Und natürlich suchen wir im Sinnestaumel, ausgelöst durch all die auf uns einstürzenden Nachrichten, eine Karte. Dabei laufen wir gegen das Vergessen an und müssen uns (gerne, nicht wahr?) mit betörenden Sirenengesängen auseinandersetzen. Konzertprogramm: Toshio Hosokawa The Water of Lethe (2016) Salvatore Sciarrino Autostrada prima di Babilonia (2014) Brigitta Muntendorf shivers on speed (2013) Christian Mason Zwischen den Sternen (2019) Hardi Kurda The Latest News (2019) UA Giorgio Netti rinascere sirena (2004) Matthias Pintscher Uriel (2012)

Ort der Veranstaltung

Morat-Institut für Kunst u. Kunstwissenschaft
Lörracher Straße 31
79115 Freiburg im Breisgau
Deutschland
Route planen

Das Morat-Institut für Kunst und Kunstwissenschaft in Freiburg hat sich der Förderung kunstwissenschaftlicher Forschung verschrieben. Das Institut besitzt zudem eine große Kunstsammlung, die in Wechselausstellungen im renommierten Institut zu sehen ist.

Das Morat-Institut für Kunst und Kunstwissenschaft ging 1984 aus der Fusionierung des Instituts mit der 1972 gegründeten Heinrich-Heine-Stiftung hervor. Im Laufe ihres Bestehens haben die Gründer eine über 1.000 Exponate umfassende Sammlung zusammengetragen. Teile daraus waren unter anderem auf der Dokumenta, in großen europäischen Städten und überregional bedeutenden Museen zu sehen.

Die Sammlung des Morat-Instituts für Kunst und Kunstwissenschaft erstreckt sich über Künstler wie Carl Schuch, Artur Stoll oder Erwin Bohatsch, in der Graphischen Sammlung sind auch Albrecht Dürer und Francisco Goya mit ihren Werken vertreten. Darüber hinaus unterhält die Stiftung eine Sammlung von Skulpturen und Masken aus Burkina Faso, zahlreiche Renaissance-Medaillen und eine Bibliothek mit etwa 50.000 Bänden.