Kombiticket Folk im Park 2018


Tickets ab 29,50 €

Veranstalter: Staatsbad Bad Wildungen GmbH, Brunnenallee 1, 34537 Bad Wildungen, Deutschland


Veranstaltungsinfos

NICOLAI-KIRCHE UND KURPARK BAD WILDUNGEN
Mittendrin und ganz nah beieinander: Polen, Deutschland und Österreich sind die Länder, aus denen in diesem Jahr Ensembles unterschiedlichster Couleur beim Wildunger Folk im Park zusammenkommen. Das scheint vertraut, ist aber eine Entdeckungsreise. Denn so typisch, wie man denkt, sind die vier Formationen nicht für die Musikstile ihrer jeweilgen Heimatländer. Sie leben nicht nur im Herzen Europas, sondern tragen Europa auch im Herzen. Man merkt es an den Einflüssen, die sich aus den umgebenden Nachbarländern unversehens oder gewollt in ihre Musik eingeschlichen haben.

Fr 27.07. | 20.00 Uhr
Bad Wildungen | Philipp-Nicolai-Kirche Alt-Wildungen
FOLK IM PARK I
SUTARI – KÜCHENFOLK AUS POLEN
Das Trio Sutari führt die Tradition der am heimischen Herd gespielten Folkmusik fort. Sie spielen Violinen, Folkbass und Rahmentrommeln, nutzen aber auch Alltagsgegenstände als Percussion. Die Grundlage ihrer Stücke bilden polnische und litauische Folksongs. Besonders haben es ihnen die litauischen Sutartinen angetan, die ausschließlich von Frauen und in perfekter Harmonie gesungen wurden.
Sutari (PL)
Bewirtung ab 19.00 Uhr: Getränke, Brezeln (Kirchengemeinde Alt-Wildungen)


Sa 28.07. | 19.00 – 23.15 Uhr
Bad Wildungen | Musikpavillon Kurpark | Open Air
FOLK IM PARK II
LANGE FOLK-NACHT
Bube Dame König – Neue Folkmusik von der Saale bis zur Irischen See: Anklänge aus irischem, skandinavischem und französischem Folk treffen auf deutschsprachige Texte, die sich oft auf lokale Sagenstoffe und Legenden beziehen. Ein großes Herz haben die drei Musiker dabei auch für das romantische Volkslied, dem sie Arrangements abgewinnen, die man so schön und unprätentiös selten hört.
Ganes – ladinische Elfengesänge: Gemeinsam sind die Schwestern Elisabeth und Marlene und ihre Cousine Maria in einem Dorf in den Südtiroler Dolomiten aufgewachsen, da wo sich die Sprachen mischen. Ihre Songs sind von der Sagenwelt beeinflusst. Alt und Neu stehen sich gegenüber, untrennbar verbunden, neu betrachtet.
Maik Mondial – Virtuose Balkan- und Gypsy-Musik: In dauerndem Austausch zwischen Klassik, Folk und Jazz sind die fünf schrägen Würzburger echte Grenzgänger. Gerne lassen sie sich inspirieren von folkloristisch-osteuropäischen Sounds, aber eigentlich ist ihr Motto ”Mit Vollgas durch die WELTmusik!”. Grenzen gibts nicht. Nie und nirgends.
Bube Dame König (D) | Ganes (A) | Maik Mondial (D)
Bewirtung ab 18.00 Uhr: Getränke und Speisen passend zu den Herkunftsländern der Künstler (Quellencafé & Mart-In)

Anfahrt