Kodama Duo

Mari und Momo Kodama  

Rathausplatz
91052 Erlangen

Tickets ab 20,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: gVe e.V., Luitpoldstraße 45 / Haus C, 91052 Erlangen, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 20,00 €

gVe-Mitglieder

je 17,00 €

50%- Ermäßigung

je 10,00 €

Aktiv-Card

je 10,00 €

Knax-Club

je 0,00 €

Siemens-Mitarbeiter

je 16,00 €

ErlangenPass

je 10,00 €

Schüler in Gruppe

je 5,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

NEU: WAHLABOS; BUCHBAR DIREKT BEIM gVe
Schüler und Studenten erhalten gegen Vorlage des Ausweises 50% Ermäßigung ,
Schwerbehinderte erhalten gegen Vorlage des Ausweises 50% Ermäßigung,
Rollstuhlplätze bitte telefonisch reservieren unter 09131-862252,
Rollstuhlfahrer: 1 Begleitperson frei, wenn im Ausweis ein "B" eingetragen ist
gVe - Mitglieder mit Ausweis erhalten auf Einzelkarten 15% Nachlass,
Gruppen auf Anfrage
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Mari und Momo Kodama, Klavier

John Adams - Hallelujah Junction
Peter Eötvös - Kosmos
Igor Strawinsky - Le sacre du Printemps

Mari Kodamas differenzierte und zugleich natürliche Musikalität hat sie zu einer der international führenden Pianistinnen gemacht. Ihre Schwester Momo, jüngste Preisträgerin beim Münchener ARD-Wettbewerb, wurde mit Messiaen-Interpretationen bekannt. Beim gVe-Konzert spielt das Duo neben Werken von John Adams und Peter Eötvös eines der zentralen Werke des 20. Jahrhunderts: den „Sacre“, wie ihn die Musiker nur kurz nennen. Strawinskys Werk löste bei seiner Uraufführung 1913 Tumulte aus. Es ist der wohl bekannteste Skandal der Musikgeschichte. Mehr dazu erfahren Sie im Blog auf der Website des gVe.

Ort der Veranstaltung

Heinrich-Lades-Halle
Rathausplatz
91052 Erlangen
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Flexibilität, Modernität und Funktionalität garantieren das perfekte Ambiente für jede Veranstaltung. Die hochmoderne Heinrich-Lades-Halle gehört zu den bedeutendsten Kongresszentren Nordbayerns. Des Weiteren bietet die Halle Platz für Konzerte und Unterhaltungsprogramme. Künstler wie Urban Priol lassen es sich nicht nehmen hier aufzutreten.

1971 wurde der Bau der Heinrich-Lades-Halle fertiggestellt. Seitdem war sie Schauplatz zahlreicher Konzerte, Bälle und Messen. Und das kommt nicht von ungefähr. Zwei Säle, zwei Foyers und acht Tagungsräume laden zu großen Top-Events ein. Der „Große Saal“ stellt mit einer 200 Quadratmeter großen Bühne genügend Raum für Orchester und Chöre zur Verfügung. Außerdem verfügt er über eine hervorragende Akustik. Der „Kleine Saal“ ist besonders für Tagungen und kleiner Konzerte interessant. Die beiden Foyers runden das Raumangebot ab. Hier können z.B. Messen veranstaltet werden. Die räumliche Flexibilität ist die Basis des überregionalen Interesses an dieser Location. Passen Sie die Räumlichkeiten an Ihre Veranstaltung an, oder erleben Sie Theateraufführungen oder Kongresse im perfekten Rahmen.

Die Heinrich-Lades-Halle in Erlangen ist mehr als nur Veranstaltungsort. Sie ist Ort der Begegnung, höchster technischer Raffinesse und hochwertigem Service.