Kloster in Flammen

Wildbader Str.
75365 Calw

Tickets ab 47,90 €

Veranstalter: concetera GmbH, Im Feldle 7, 75365 Calw, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Auch 2018 wird der mittlerweile traditionelle Abschluss des Calwer Klostersommers wieder mit der stets ausverkauften Veranstaltung Kloster in Flammen stattfinden.

Eingerahmt in die atemberaubende Kulisse der Klosterruine "St. Peter und Paul" entzündet sich am 05. August 2018 wieder ein Feuerwerk der Emotionen. Stimmgewaltige Tenöre und die Sopranistin Barbara Felicitas Marin präsentieren musikalische Höhepunkte aus Oper, Musical und Pop. Die Frankfurter Sinfoniker begleiten das hochkarätige Ensemle unter der Leitung von Stellario Fagone (Bayerische Staatsoper), der mit seinem südländischen Charme wieder humorvoll durch den Abend führen wird. Wie immer gipfelt das Finale in einem viertelstündigen musiksynchronen Feuerwerk, das live gezündet gemeinsam mit der musikalischen Darbietung zu einem optisch-akustischen Gesamtkunstwerk verschmilzt.

Selbstverständlich sind auch wieder die Publikumslieblinge Matthias Stockinger und der südamerikanische Tenor Rafael Cavero, der bei seinen Auftritten bei der Casting-Show „Das Supertalent“ mit seiner Stimme bereits ein Millionenpublikum verzaubert hat, dabei.

Sichern Sie sich schon jetzt die begehrten Karten, die meist schon ein halbes Jahr vor der Veranstaltung vergriffen sind.

Ort der Veranstaltung

Kloster Hirsau
Klosterhof 9
75365 Calw
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Die Ruinen des Kloster St. Peter und Paul in Hirsau lassen immer noch ihre einstmalige Bedeutung erkennen: Kloster Hirsau bei Calw war eines der bedeutendsten Reformklöster der cluniazensischen Bewegung im 11. Jahrhundert und lange Zeit auch das größte Kloster im deutschen Raum. Heute ist es vor allem wegen des jährlich stattfindenden Calwer Klostersommers überregional bekannt.

Auf einer Anhöhe am Ufer der Nagold wurde im 11. Jahrhundert Kloster St. Peter und Paul erbaut. Nach den Reformregeln von Cluny lebten hier Mönche des Benediktinerordens und wurden zum Vorbild für zahlreiche andere Klöster in Deutschland. Bereits im 12. Jahrhundert ließ die Bedeutung des Klosters nach, die Reformation bedeutete ihr praktisches Ende. Es war nun eine evangelische Schule auf dem Gelände untergebracht, später wurden die sakralen Gebäude in ein Renaissanceschloss umgebaut. Kloster und Schloss fielen letztendlich dem Pfälzischen Erbfolgekrieg zum Opfer und wurden nach ihrer Zerstörung lediglich als Steinbruch verwendet.

Trotz dem Zerstörung der Anlagen sind die Überreste immer noch ungemein beeindruckend: Von der über 100m langen romanischen Kirche sind zwar nur noch der Turm und die Grundmauern erhalten, doch allein die Ruinen sind wertvolle Relikte unterschiedlicher Baustile. Heute ist die Ruine des Kloster Hirsau Kulisse des Klostersommers, bei dem alljährlich zahlreiche Veranstaltungen die Besucher anlocken. Die kulturellen Events von Comedy über Konzert und Oper bis zum Kindertheater werden gekrönt vom Kloster in Flammen, das mit einem sensationellen Feuerwerk den Klostersommer beschließt.