Klingende Residenz: himmlisch! - Romantische Chor- und Klaviermusik von Schumann, Brahms, Mahler, Saint-Saëns, Elgar

Vocalensemble Rastatt - Leitung Holger Speck - Anne le Bozec, Klavier  

Herrenstraße 18-20
76437 Rastatt

Tickets from €29.00
Concessions available

Event organiser: Vocalensemble Rastatt e.V., Brühlstraße, 88, 76227 Karlsruhe, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €29.00

ermäßigt

per €20.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigungen für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte (mit Ausweis)
Rollstuhlfahrer bitte unter 0157 37605132 spätestens 1 Woche vor dem Konzert anmelden.
print@home after payment
Mail

Event info

Klingende Residenz 2019: himmlisch!
Romantische Chor- und Klaviermusik von Schumann, Brahms, Mahler, Saint-Saëns, Elgar

Auf „himmlische“ Klänge dürfen sich die Besucher der 11. Auflage der „Klingenden Residenz“ des Grammy-nominierten Vocalensembles Rastatt in der prächtigen Barockresidenz zu Rastatt freuen:
In der erfolgreichen Sommerkonzertreihe entführt der renommierte Kammerchor mit seinem Dirigenten Holger Speck zusammen mit der französischen Pianistin Anne Le Bozec und der SWR-Moderatorin Katharina Eickhoff seine Gäste auf eine Reise in musikalisch himmlische Gefilde:
Diese beginnt mit der eindrücklichen Vertonung Gustav Mahlers von Rückerts „Urlicht“ in einer einzigartigen Bearbeitung Clytus Gottwalds für Chor a cappella. Johannes Brahms schildert musikalisch ganz unvergleichlich in „Wie lieblich sind deine Wohnungen““ himmlische Sehnsuchtsorte, bevor mit Robert Schumanns doppelchörigem Meisterwerk „An die Sterne“ leuchtende Himmelslichter romantisch besungen werden. Schließlich geleiten Himmelswesen aus Mendelssohn berühmtem Oktett „Denn er hat seinen Engeln befohlen“ die Besucher in die Pause.
Weltlich und heiter geht’s danach weiter: eine sinnlich-himmlische Nacht unter freiem Himmel ist in Brahms „Waldesnacht“ musikalisch einzigartig eingefangen, ebenso wie - à la française - in Camille Saint-Saëns „Calme des nuits“.
Das Vocalensemble Rastatt besticht mit der Verbindung von lebendiger Ausstrahlung und samtig homogenem, „goldenen Klang“, wie ihm der „American Record Guide“ bescheinigt. Mit der „Träumerei“ von Robert Schumann, eine der zauberhaftesten Kompositionen der Klaviermusik, wird die junge Französin Anne Le Bozec die Gäste begeistern. Heiter und weiß-blau, wie es sich für einen bayerischen Himmel gehört, geht die Reise zu Ende:
Des Briten Edward Elgars bekanntestes Werk ist der Marsch „Pomp & Circumstance“, dessen Mittelteil auch als Hymne „Land of Hope and Glory“ weltbekannt ist und als inoffizielle Hymne
des Königreichs gilt. Er ist Höhepunkt der alljährlichen „Last Night of the Proms“. Wie es klingt,
wenn ein Brite die Idylle der bayerisch-himmlische Alpenlandschaft musikalisch ausmalt,
das wird das charismatische Vocalensemble Rastatt mit seinem Dirigenten Holger Speck zum Finale der „Klingenden Residenz“ zeigen. Katharina Eickhoff, allen SWR-Hörern als Moderatorin u.a. der „Musikstunde“ bekannt, wird charmant und hintergründig durch die Himmelsreise führen.
Die junge französische Pianistin Anne Le Bozec erhielt internationale Preise bei Wettbewerben
und wurde von Staatspräsident Chirac als Laureatin der „Fondation pour la Vocation“ ausgezeichnet.
Besonders widmet sie sich ihrer Lehrtätigkeit am Conservatoire National Supérieur de Musique Paris als Professorin für Lied- und Vokalbegleitung.

Location

Schloss Rastatt
Herrenstraße 18-20
76437 Rastatt
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Schloss Rastatt ist die erste Barockresidenz des gesamten Oberrheins. Architektonisch steht das Schloss ganz im Zeichen barocker Baukunst und bietet mit seiner prächtigen Gartenanlage ein imposantes Gesamtwerk.

Das Schloss Rastatt diente dem Markgrafen Ludwig Wilhelm von Baden-Baden ehemals als Residenzschloss. Erbaut wurde es nach dem Vorbild von Versailles unter König Ludwig XIV, dem Sonnenkönig. Die Errichtung des Schlosses durch den italienischen Hofbaumeister Domenico Egidio Rossi begann 1698 und war 1705 abgeschlossen. Während des gesamten 18. Jahrhunderts wurde das Schloss weiter um- und ausgebaut, da auch einige Mängel von Rossi ausgebessert bzw. behoben werden mussten. Im Obergeschoss, der Beletage, sind die Prunkräume nach umfangreicher Renovierung wieder in ihrer einstigen Pracht zu besichtigen. Der Ahnensaal ist zeremoniell und künstlerisch das absolute Highlight des Schlosses. An den Wänden hängen Gemälde der Ahnen der markgräflichen Familie und der Raum ist über und über bedeckt mit elegantem Stuck und vergoldeten Elementen.

Heutzutage befinden sich im Schloss Rastatt das Wehrgeschichtliche Museum, die Erinnerungsstätte für die deutsche Freiheitsbewegung sowie das Amtsgericht Rastatt. Jährlich lockt das Schloss Rastatt mit seinem imposanten Bau Besucher aus aller Welt an. Lassen Sie sich bei einem klassischen Besuch vom Residenzschloss verzaubern oder nehmen Sie an einer der zahlreichen Veranstaltungen, wie der „Klingenden Residenz“, einem (Kinder) Theater, Konzert oder einer Ausstellungen teil.