Klaviertrio Triorezital

Kit Armstrong, Andreij Bielow, Adrian Brendel  

Claus-Graf-Stauffenberg-Straße 15
88471 Laupheim

Tickets ab 31,25 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Kulturhaus Schloss Großlaupheim, Claus-Graf-Stauffenberg-Str.15, 88471 Großlaupheim, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Kit Armstrong begann bereits mit fünf Jahren mit dem Komponieren, mit sieben gab er sein Konzertdebüt und mit sechzehn beendete er sein Musikstudium. Es folgte ein rasanter Aufstieg: Sechsmal wurde er vonder ASCAP Foundation in New York mit dem Morton Gould Young Composers Award ausgezeichnet, er erhielt den Leonoard Bernstein Award und ist WEMAG-Solistenpreisträger. Gefördert und begleitet wurde das Wunderkind am Klavier dabei von seinem Mentor Alfred Brendel. Dessen Sohn, Adrian Brendel, wurde die Liebe zur Musik quasi in die Wiege gelegt.
Er gilt als einer der originellsten Cellisten seiner Generation und bereist als Solist, Kammermusiker und Lehrer die Welt. Stilsicher bewegt sich Brendel in verschiedenen Musikrichtungen und ist hierbei nicht nur als Solist, sondern auch als Partner beliebt. Das Trio wird perfektioniert durch Andrej Bielow. Der gebürtige Ukrainer ist u.a. Preisträger der internationalen Wettbewerbe Long Thibaud Paris, Joseph Joachim Hannover und ARD München. Er widmet sich mit Vorliebe der Kammermusik in verschiedenen Besetzungen und sucht immer wieder das Zusammenspiel mit Gleichgesinnten. Zusammen mit Armstrong und Brendel bietet er einen Konzertabend der Extraklasse.

»Das ist so berührend gespielt, so zurückhaltend authentisch, so bescheiden schön,
dass es einem die Sprache verschlägt. DONAUKURIER

In Kooperation mit Dr. Walter Mauermann und der Villa Rot

Ort der Veranstaltung

Kulturhaus Schloss Großlaupheim
Claus-Graf-Stauffenberg-Straße 15
88471 Laupheim
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Ein wunderschöner und historisch bedeutender Veranstaltungsort thront hoch über den Dächern der baden-württembergischen Stadt Laupheim. Im Kulturhaus Schloß Großlaupheim verschmelzen barocke und moderne Bauwerke miteinander und bilden eine Location der Extraklasse.

Wann genau das Schloss gebaut wurde lässt sich heute nicht mehr datieren, sicher ist jedoch, dass die ehemalige Burg bereits seit dem Mittelalter existiert. Zerstört wurde diese im Bauernkrieg, als sie von dem Baltringer Haufen niedergebrannt wurde. In dem Schloss lebten nach dem Wiederaufbau Mitglieder verschiedener Adelsgeschlechter. 1961 kaufte die Stadt Laupheim das gesamte Anwesen und richtete 1998 ein Museum im Schloss sowie 2002 ein Kulturhaus im ehemaligen Ökonomiegebäude und Getreidelager ein. Dort finden regelmäßig kulturelle Veranstaltungen aller Art statt. Auch für private Festivitäten, Kongresse und Tagungen werden die Räumlichkeiten des Kulturhauses Schloss Großlaupheim häufig gebucht.

Das Kulturhaus Schloss Großlaupheim besticht durch eine ausgeklügelte Architektur, die Elemente moderner und antiker Baukunst perfekt miteinander vereint. Der Veranstaltungsort verfügt außerdem über eine erstklassig ausgestattete Bühnentechnik und überzeugt das Publikum regelmäßig mit einem ausgewählten und abwechslungsreichen kulturellen Programm auf hohem Niveau.