Klaviertage 2019 Aeham Ahmad & Edgar Knecht Trio 15.2.2019

An der Georg Victor Quelle 3
34537 Bad Wildungen

Tickets ab 23,00 €

Veranstalter: Staatsbad Bad Wildungen GmbH, Brunnenallee 1, 34537 Bad Wildungen, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 23,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigte Karten für Inhaber der Kurkarte sowie bei Vorzeigen von Schüler / Studentenausweis.
Bitte denken Sie daran, im Fall einer Ermäßigung den erforderlichen Nachweis am Einlass bereit zu halten.
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Der syrisch-palästinensische Pianist Aeham Ahmad wurde weltbekannt, als er mit einem Klavier auf einem Rollwagen durch die zerschossenen Straßen von Jarmuk zog und den Grauen des Krieges die hoffnungsstiftende Kraft der Musik entgegensetzte.
Edgar Knecht ist einer der international renommiertesten deutschen Jazzpianisten. Markenzeichen sind seine einzigartigen fantasievollen Bearbeitungen und Improvisationen über deutsche Volks- und Kunstlieder.
Keys to Friendship: Ursprünglich als einmaliges Projekt geplant, harmonierten die beiden Musiker so großartig miteinander, dass sie nun gemeinsam erfolgreich auf Tour sind, unter anderem auf den großen Festivals in Rudolstadt und Nürnberg sowie dem creole-Festival in Hannover.
Zwei Welten, zwei Flügel, zwei Virtuosen: Melodien aus dem Nahen Osten treffen auf deutsches Volkslied. Jazz und Latin verbinden sich mit arabischen Rhythmen zu mitreißenden Kompositionen. Eine zutiefst anrührende musikalische Begegnung!

Aeham Ahmad | Klavier, Gesang
Edgar Knecht | Klavier, Komposition
Rolf Deneke | Kontrabass Tobias Schulte | Schlagzeug

Ort der Veranstaltung

Wandelhalle
An der Georg Victor Quelle 3
34537 Bad Wildungen
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Inmitten Europas größtem Kurpark ist die Wandelhalle kultureller, baulicher und gesellschaftlicher Mittelpunkt der Stadt Bad Wildungen. Zahlreiche Veranstaltungen verschiedenster Art finden in der einmaligen Architektur der Wandelhalle die optimalen Voraussetzungen und werden immer zum Erfolg.

Die traditionsreiche Gesundheits- und Kulturmetropole Bad Wildungen begann sich vor über 600 Jahren zu Deutschlands zweitgrößtem Heilbad zu entwickeln. Die Wandelhalle an der Georg-Viktor-Quelle gilt dabei seit ihrer Eröffnung stets als Dreh-und Angelpunkt. Im Jahre 1929 erbaute dort der Darmstädter Architekt Meißner ein steinernes Säulenrund im klassizistischen Stil, das bis heute die Eingangssituation der Halle und den Vorplatz prägt. Das Gebäude wurde 1960 um einen modernen Veranstaltungssaal mit gläsernen Wandelgängen erweitert. In den Jahren 2006 und 2009 erreichte man durch die grundlegende Neugestaltung des Foyers und die zusätzliche Nutzung des Obergeschosses eine erhebliche Aufwertung der zentralen Kuranlage. Das Herzstück bildet weiterhin der Quellendom, in dem die wichtigsten Heilwässer Bad Wildungens angeboten werden. Klassisch-schön erstrahlt das Ambiente und durch die großflächigen Fenster strömt atmosphärisches Licht hinein. In den Räumlichkeiten der Wandelhalle gewährt das städtische Quellenmuseum einen hervorragenden Einblick in die Geschichte der Kur und die davon nachhaltig geprägte Entwicklung der Stadt. Umgeben vom idyllischen Wald-und Wiesengelände des Kurparks befindet sich die Wandelhalle am westliche Stadtrand und ist mit dem Pkw bequem zu erreichen. Für ausreichend Parkmöglichkeiten ist in unmittelbarer Nähe ebenfalls gesorgt.

Die Wandelhalle und ihre moderne, imposante Architektur sind wunderbar anzuschauen und versprechen jede Veranstaltung einmalig zu machen. Reisen Sie nach Bad Wildungen und spüren Sie im gesamten Gebäude der Wandelhalle die Kraft der Heilwässer.