Klavierkonzert – István Lajkó

An der Frauenkirche 12
01067 Dresden

Tickets ab 23,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Seidel Music Management, c/o So, Hansemannstraße 45, 50823 Köln, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 23,00 €

ermäßigt

je 18,00 €

Kinder bis einschließlich 10 Jahre

je 5,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Keine Altersbeschränkung.
Begleitperson erhält freien Eintritt ohne separate Karte.
Die Ermäßigung gilt für: Senioren ab 65 Jahre (Rentnerausweis / Personalausweis),
Schwerbeschädigte (Schwerbeschädigtenausweis), Schüler, Studenten
(Studentenausweis), Dresden-Pass-Inhaber
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

István Lajkó gibt sein Debut im Festsaal im Coselpalais – „Enormes technisches
Können und eine einfühlsame Musikalität“ (Witzenhäuser Allgemeine, 2016).

Kurzportrait von István Lajkó

Der Ungarische Pianist István Lajkó gilt als ein herausragender Musiker mit einer
faszinierenden Persönlichkeit, der sich sowohl im Solo Repertoire als auch in der
Kammermusik zu hause fühlt. Als Absolvent mit Auszeichnung der Franz Liszt
Akademie für Musik Budapest in den Klassen von Sándor Falvai und Balázs
Szokolay erhielt er 2014 bei Rita Wagner seinen Doktor Titel mit Summa cum laude.
Weitere Studien bei Prof. Matti Raekallio führten ihn nach Hannover (Hochschule für
Musik und Theater) und zur Juiliard School of Music in New York. Er ist Preisträger
zahlreicher Wettbewerbe wie dem Internationalen Liszt-Bartók-Ligeti Wettbewerb in
Sofia (Großer Preis, Erster Preis und zwei Sonderpreise), Internationalen Liszt-Bartók
Klavierwettbewerb Budapest (Dritter Preis) und Erster Preis und Preis für eine eigene
Komposition beim Internationalen Carl Filtsch Wettbewerb in Sibiu. Als Solist und
Kammermusiker konzertierte er im Concertgebouw Amsterdam, Rudolfinum Prag,
Konzerthaus Oslo, Dr. Anton Philipszaal Den Haag, Teatro La Fenice Venedig,
Teatro Verdi Trieste und im Rachmaninow Saal Moskau und war Solist mit den
führenden Orchestern Ungarns und Europäischen Orchestern.
2014 gab er die erfolgreiche Weltpremiere von Liszts Faust Symphonie in der
Bearbeitung für Klavier Solo von Carl Tausig. Diese Symphonie hat er 2016 auf
seiner neuen CD „Liszt/Tausig: Faust Symphony“ als Weltpremieren-Aufnahme unter
dem Label Hungaroton eingespielt.
www.lajkoistvan.hu

Ort der Veranstaltung

Coselpalais
An der Frauenkirche 12
01067 Dresden
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

In der Inneren Altstadt Dresdens bietet das Coselpalais einzigartigen kulturellen wie kulinarischen Hochgenuss vor einer historischen Kulisse.

Das spätbarocke Gebäude wurde 1765 auf dem Neumarkt gegenüber der Frauenkirche erbaut und zählt heute zu den bedeutendsten Barockbauten der Stadt. Doch nicht nur die Frauenkirche beeindruckt mit ihrer sakralen Pracht, sondern auch das Coselpalais ist baugeschichtlich und architektonisch ein wahres Juwel. Nachdem es im zweiten Weltkrieg schwer beschädigt wurde, versprüht es nach einer umfassenden Rekonstruktion wieder den Charme längst vergangener Zeiten. Diese besondere Atmosphäre kann man beispielsweise bei einem Besuch im Grand Café oder im Restaurant des Coselpalais zusammen mit erlesenen Köstlichkeiten genießen. Herzstück des Gebäudes ist allerdings der barocke Festsaal, der für unterschiedliche Veranstaltungen und zu Feierlichkeiten den perfekten Rahmen darstellt. Bis zu 200 Zuschauer können hier Zeuge erstklassiger Orchester- Chor- und Piano- Konzerten sowie spannender Lesungen werden oder bei anregenden Podiumsdiskussionen teilnehmen.

Die Kombination aus talentierten Künstlern, historischer Atmosphäre und dem hauseigenen gastronomischen Angebot machen jeden Besuch im Coselpalais zu einem unvergesslichen Erlebnis.