Klavierabend

Aaron Pilsan  

Untere Seestraße 3
88085 Langenargen

Tickets ab 25,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: birdmusic, Postfach 2149, 88111 Lindau, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Freitag | 20. Juli | 19:30 Uhr
KLAVIERABEND

AARON PILSAN Klavier

PROGRAMM

Ludwig van Beethoven 1770 - 1827
Klaviersonate As-Dur op. 26

Franz Schubert 1797 - 1828
Fantasie D.760 »Wanderer-Fantasie«

Karol Szymanowski 1882 - 1937
Métopes

Frédéric Chopin 1810 - 1849
Andante spianato et grande polonaise brillante op. 22


Aaron Pilsan wurde 1995 in Dornbirn (Österreich) geboren und begann im Alter von fünf Jahren mit dem Klavierspiel. 2007 wurde er in der Bodenseeregion beim »Internationalen Klavierfestival junger Meister« entdeckt und vom damaligen Dozenten des Meisterkurses, dem weltweit renommierten Prof. Karl-Heinz Kämmerling, sofort in seine Hochbegabtenklasse am Mozarteum in Salzburg übernommen. Bei ihm studierte er bis zu dessen Tod im Jahr 2012. Derzeit ist er in der Klavierklasse von Prof. Lars Vogt an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover eingeschrieben. Er profilierte sich bereits bei einigen internationalen Wettbewerben wie dem Grotrian-Steinweg Wettbewerb in Braunschweig oder in beeindruckender Manier beim
Internationalen Klavierwettbewerb um den ZF-Musikpreis (1. Preis | 2014). Das namhafte Fachmagazin »Fono Forum« kürte ihn 2011 zum besten Nachwuchskünstler des Jahres. Für die Saison 2014/15 wurde Aaron Pilsan von der European Concert Hall Organisation (ECHO) zum
»Rising Star« gewählt, verbunden mit Klavierabenden in international renommierten Konzertsälen in Amsterdam, Brüssel, Wien, Stockholm oder Birmingham. Er trat im Rahmen der Lunchkonzert-Reihe der Berliner Philharmoniker auf, gastierte bei der Schubertiade, den Schwetzinger SWR Festspielen, den Bregenzer Festspielen, dem Mozartfest Würzburg und bei Lars Vogts Heimbacher Kammermusikfestival »Spannungen«. Zuletzt beeindruckte Aaron Pilsan im Rahmen des Internationalen Klavierfestivals junger Meister 2017 mit seiner von unglaublicher
Reife und feinster Anschlagskultur geprägten Darbietung von Schumanns Klavierkonzert op. 54 und sorgte gemeinsam mit der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz für den abschließenden Festivalhöhepunkt.

ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN

Ort der Veranstaltung

Schloss Montfort
Untere Seestraße 3
88085 Langenargen
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Bereits Annette von Droste-Hülshoff beschreibt Montfort in einem ihrer Briefe. Allerdings die Ruine der alten Wasserburg, die zugunsten des heutigen Märchenschlosses weichen musste. Auf einer Halbinsel im See gelegen, lädt Schloss Montfort heute zum Verweilen ein.

Im 14. Jahrhundert wurde die Vorgängerburg, die Veste Burg Argen, hier erbaut. Im 19. Jahrhundert ging die Ruine in den Besitz Wilhelms I. von Württemberg über, der an ihrer statt ein herrschaftliches Schloss im maurischen Stil errichten ließ. Nach langer Nutzung durch Königs- und Fürstenhäuser wurde Schloss Montfort Anfang des 20. Jahrhunderts einer bürgerlichen Nutzung überführt. Mittlerweile befindet es sich, nach zahlreichen wechselnden Eigentümern, in Besitz der Gemeinde, die sich um seinen Erhalt kümmert.

In den Räumen des Schlosses ist heute Kunst aus dem 16. Bis zum 18. Jahrhundert der Sammlung Dr. Günther Grzimek untergebracht. Außerdem finden hier die Langenargener Schlosskonzerte statt, bei denen seit 40 Jahren die Stars der nationalen und internationalen Musikszene auftreten. Der Konzertsaal mit wunderschönem Blick hinaus auf den See bietet den passenden Rahmen für klassische Klavierkonzerte, Ensembles oder Orchestermusik.