Klavierabend "Harmonies du soir / Abendklänge" - mit dem Pianisten Ulrich Roman Murtfeld

Werke von Beethoven, Schumann, Debussy und Liszt  

Marktplatz 24
88085 Langenargen

Tickets ab 18,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Ulrich Roman Murtfeld, Anemonenweg 45, 88046 Friedrichshafen, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 18,00 €

Schüler und Student

je 10,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
Postversand

Veranstaltungsinfos

Harmonies du soir oder Abendklänge ist der Titel einer sehr stimmungsvollen Konzertetüde (Études d’exécution transcendantes) von Franz Liszt. Abendliche oder auch nächtliche Impressionen oder Szenen waren immer schon sehr anregend für Musiker und Komponisten.

Der Friedrichshafener Pianist Ulrich Roman Murtfeld lässt sich seinerseits davon anregen, um bei seinem Klavierabend im Münzhof mit dem Lisztschen Gedanken der Abendklänge die besondere Sensibilität bei abendlichen musikalischen Klangeindrücken nachzuempfinden.
Ulrich Roman Murtfeld, dem die Presse neben einer brillanten Technik große poetische Ausdruckskraft bescheinigt, verweist auf eine rege Konzerttätigkeit. Diese wird abgerundet durch zahlreiche, erfolgreiche CD- und Rundfunkeinspielungen.

Mit der Sonate Pathétique op. 13 von Ludwig van Beethoven, der Arabeske op. 18 von Robert Schumann, den Harmonies du soir und der „Dante-Sonate“ von Franz Liszt präsentiert der Pianist wahre Glanzlichter der Klavierliteratur. Die drei ausgewählten Préludes Puerta del vino, La terrasse des audiences au clair de lune und das fulminante Feux d’artifice von Claude Debussy zeigen eine ganz französische Variante von abendlichen Klängimpressionen.

Ort der Veranstaltung

Münzhof Langenargen
Marktplatz 24
88085 Langenargen
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Der Münzhof ist einer der beliebtesten Kulturtreffpunkte der Stadt und lockt mit einem bunten Programm für jeden Geschmack Menschen aus der ganzen Region nach Langenargen. Auch private Feierlichkeiten lassen sich in diesem besonderen Rahmen begehen.

Das ursprüngliche Gebäude, eine Münzstätte, wurde bereits 1621 erbaut. Nach seiner Zerstörung baute man es als Zehntscheuer 1735 wieder auf und nutzte es durch die Jahrhunderte als Stall, Wohnhaus oder Bauhof. Seit 1988 und der umfassenden Sanierung steht der Münzhof nun der Kultur offen.

Der große Saal mit Bühne bietet genügend Raum für Kleinkunst, Konzerte, Kabarett, Lesung oder Theateraufführungen in historischem Ambiente. Die Öffentliche Bücherei direkt im Eingangsbereich des Hofes lädt dazu ein, sich in fremde Welten versetzen zu lassen und bietet daneben auch einen eigenen Veranstaltungskalender.