Klaus Hoffmann

„Leise Zeichen“  

Siemensstr. 11
70469 Stuttgart

Tickets ab 29,90 €

Veranstalter: Music Circus Concertbüro GmbH, Charlottenplatz 17, 70173 Stuttgart, Deutschland


Veranstaltungsinfos

Zusammen mit Reinhard Mey und Konstantin Wecker gehört Klaus Hoffmann zum Kreis der beliebtesten deutschsprachigen Chansonniers und Liedermacher. Eine Gitarre, ein Flügel und eine großartige Stimme sind die Werkzeuge des Berliners, mit denen er Geschichten erzählt, Missstände anprangert und seinen Zeitgenossen den Spiegel vor die Augen hält. „Weil du nicht bist wie alle anderen“, „Mein Weg“ und „Jedes Kind braucht einen Engel“ sind nur einige der erfolgreichen Kompositionen aus Hoffmanns Feder.

Wie ein roter Faden zieht sich die Auseinandersetzung mit seiner Kindheit im kleinbürgerlichen Nachkriegsberlin sowie die Aufbruchsstimmung der 68er Generation durch seine Lieder. Dabei wird der Konflikt zwischen der Geborgenheit des Vertrauens und der Auflehnung gegen Autoritäten immer wieder in seinem Schaffen thematisiert. Getragen von der minimalistischen Instrumentierung wirkt seine Botschaft umso eindrucksvoller.

Hoffmann fühlt sich besonders der Musik des belgischen Chansonniers Jacques Brel verbunden, dessen Musik er als Zündfunken seiner Befreiung aus Elternhaus und Kleinbürgertum beschrieb. Durch den Kontakt zu Therèse Brel, Jacques Brels Witwe, schuf Hoffmann das Musical „Brel – die letzte Vorstellung“. Darin blickt der sterbenskranke Brel auf sein Leben zurück und widmet weder Lebensetappe eines seiner weltberühmten Lieder.

Ort der Veranstaltung

Theaterhaus - T3
Siemensstr. 11
70469 Stuttgart
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Ein Ort, der Kunst und Sport, Kongresse und Musik verbindet. So etwas gibt es nicht? Doch, in Stuttgart ist mit der Eröffnung des Theaterhauses 2003 dieser Traum wahr geworden. Die Räume bieten Platz für jedermann. So sucht diese ganz besondere Nutzung des Ortes europaweit nach ihresgleichen.

Im Norden Stuttgarts, genauer im Stadtbezirk Feuerbach nahe dem Pragsattel, wurde Anfang des Jahrtausends ein Kulturzentrum geschaffen. Nachdem stetig wachsende Zuschauerzahlen die Glasfabrik aus allen Nähten platzen ließen, zog das Theater in die Rheinstadthallen. Das Gebäude, das zuletzt der Firma Thyssen als Endfertigungshalle für Baustahl diente, wurde zu einer Kultur- und Sportmetropole umgebaut. Und es hat sich gelohnt. Mehr als 300.000 Besucher kommen jährlich zu den Veranstaltungen. Grund dafür ist auch das vielfältige Programm: Neben großartigen Theaterinszenierungen gibt es auch Pop- und Rockgrößen, sowie die Elite des deutschen Kabaretts zu sehen.

Das besondere Ambiente dieses Veranstaltungsorts lässt das Herz jedes Kulturliebhabers höher schlagen. Das Theaterhaus Stuttgart ist eines der bedeutendsten seiner Art.