Klassiche Geige

Olga Šroubková  

Kosterstr. 3
31195 Lamspringe

Tickets ab 22,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Lamspringer September-Gesellschaft e.V., Hebergatze 9, 31195 Lamspringe, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 22,00 €

Schüler, Studenten, Schwerbehinderte

je 19,80 €

ADAC-Mitglieder

je 19,80 €

HAZ-Abonnenten

je 19,80 €

Vereinsmitglieder Lamspringer September e.V.

je 19,80 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungsberechtigt sind Schüler, Studenten und Schwerbehinderte gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises. Ebenso erhalten Mitglieder des ADAC den rabattierten Preis, sofern angeboten.

Für den Verkauf von Karten an der Abendkasse, fällt eine Bearbeitungsgebühr von 4€ je Karte an.

Der Nachweis ist am Einlass unaufgefordert vorzuzeigen. Rollstuhlfahrer wenden sich bitte direkt an den Veranstalter unter der Rufnummer: 05181 / 91060.
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Die Geigerin Olga Šroubková, 1993 in Prag geboren, zählt zu den aufregendsten jungen Geigerinnen und Künstlerinnen der letzten Jahre.

Durch unsere langjährigen guten Kontakte zur Musikhochschule Hannover ist es uns gelungen eines der Top-Talente und kommenden Star der klassischen Musk nach Lamspringe zu holen.

Als Auswahl Ihres außergewöhnlichen Könnens wird uns Frau Šroubková Werkle von J.S. Bach, G. Telemann und E. Isaya vortragen.

In August 2018 errang Sie beim dem Shanghai Isaac Stern Violin Wettbewerb, dem höchstdotierten Wettbewerb der Welt, den zweiten Preis und den Sonderpreis für die Interpretation des zeitgenössischen chinesischen Violinkonzertes.

Ort der Veranstaltung

Kloster Lamspringe
Kirchweg 2
31195 Lamspringe
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das ehemalige Kloster Lamspringe, das bereits in den 890er Jahren urkundlich erwähnt wurde, ist heute Schaubühne vieler kultureller und künstlerischer Veranstaltungen. Doch auch abseits der Veranstaltungstermine laden der idyllische Klostergarten und die steinernen Gebäude zu Spaziergängen und Erkundungstouren ein.

Als Benediktinerinnenkloster erlebte es seine Blütezeit im 12. und 13. Jahrhundert. Der Konvent umfasste bis zu 180 Nonnen und machte es zu einem florierenden Wirtschaftsbetrieb. Während dieser Zeit galt es als das erfolgreichste Nonnenkloster im Bistum Hildesheim. Während englische Mönche nach Lamspringe kamen und das geistliche und weltliche Leben bereicherten ließen sie wegen des großen Erfolgs des Klosters eine barocke Klosterkirche erbauen. Die Klosterkirche im Stil westfälischer Nachgotik stammt aus dem Jahr 1670 und enthält eine der künstlerisch wertvollsten barocken Ausstattungen des Landes. Dazu zählen vor allem die reichen Verzierungen in Form von kunstvollen Schnitzereien und die Blumenbilder. Auch der Märtyrer Oliver Plunkett hat hier seine letzte Ruhestätte gefunden und der Reliquienschrein des Heiligen ist immer wieder Ziel zahlreicher Pilger. Das ganze Areal des Klosters wird vom idyllischen Klostergarten eingefasst, der seit 1965 als Bürgerpark besteht. Der Park wird nicht nur von der sagenumwobenen Lammequelle und den kleinen Teichen in Szene gesetzt, sondern auch von modernen Skulpturen geziert.

Dank seiner zentralen Lage ist das Kloster Lamspringe gut zu erreichen. Erleben Sie die einmalige Atmosphäre des barocken Klosters und profitieren Sie von dem kulturellen Angebot der historischen Anlage.