Klasse.im.puls meets Viva Voce - Chorklassenkonzert 2018

Regensburger Straße 160
90478 Nürnberg

Tickets ab 15,00 €

Veranstalter: Friedrich-Alexander Universität Musikpädagogik, Regensburger Str. 160, 90478 Nürnberg, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Klasse.im.puls meets Viva Voce!
Die Profi a cappella Band und über 200 Chorklassenkinder gestalten ein gemeinsames Konzert!

Andere brauchen ein Schlagzeug, Soundeffekte oder gar ein ganzes Orchester, um richtig groß zu klingen. Bei VIVA VOCE ist das alles völlig überflüssig. Die fünf Sänger ersetzen mit ihren Stimmen ein ganzes Orchester. Sie sind die „Band ohne Instrumente“ und gleichzeitig die Pop-Stars der deutschsprachigen a cappella Szene.
Die Vokal-Experten sind somit DAS Vorbild für etliche klasse.im.puls Chorklassen!
klasse.im.puls, das Musikförderprogramm der Universität Erlangen-Nürnberg, fördert seit 2009 inzwischen 200 Schulen bayernweit. So entstand die Idee für ein gemeinsames Konzert: 220 Fünft- und Sechstklässler aus 10 ausgewählten Mittel- und Realschulen aus den verschiedensten Teilen Bayerns werden mit den Profis von Viva Voce ein ganz besonderes Programm auf die Bühne bringen.
Freuen Sie sich auf einen lebendigen, witzigen und abwechslungsreichen Konzertabend mit Viva Voce und dem klasse.im.puls Chor!
Weitere Informationen zu klasse.im.puls unter www.klasse-im-puls.de

Ort der Veranstaltung

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Regensburger Straße 160
90478 Nürnberg
Deutschland
Route planen

Die Friedrich-Alexander-Universität, kurz FAU genannt, ist die zweitgrößte Universität in Bayern. Mit 244 verschiedenen Studiengängen bietet die Hochschule ein breites Fächerspektrum an und ermöglicht ihren Studenten die Zusammenarbeit mit international bekannten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Die renommierte Universität legt ihren Schwerpunkt auf die Forschung und arbeitet stets an der Optimierung ihrer Lehre. Ziel ist die Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses durch höchste Qualität.

Gegründet wurde die FAU im Jahr 1743. Ihren Namen erhielt sie durch den fränkischen Markgrafen Friedrich von Brandenburg-Bayreuth und ihren Förderer Karl-Alexander von Brandenburg-Ansbach. Die regionale Verankerung der Universität zeigt sich in zahlreichen Kooperationen mit Unternehmen und Forschungseinrichtungen sowie Bildungs- und Kulturinstitutionen der Region. Besonderen hohen Stellenwert hat der interdisziplinäre Austausch, der Potenziale für wissenschaftlichen Fortschritt und die Entstehung neuer Fächerkombinationen vorantreibt.

Historisch bedingt befinden sich Standorte der Universität sowohl in Nürnberg als auch in Erlangen.