Klangwelten mit Ralph Gaukel und Andreas Deuschle

Ralph Gaukel und Andreas Deuschle  

Parkplatz am Hohle Fels
89601 Schelklingen

Tickets from €20.00
Concessions available

Event organiser: Museumsgesellschaft Schelklingen e.V., Stöfflerweg 10, 89601 Schelklingen, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €20.00

Familienkarte (2 Erw.)

per €44.00

Zusatzkarte Kinder bis zu 3 Kinder

per €0.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges
print@home after payment
Mail

Event info

Samstag, 01. August 2020 KLANGWELTEN Konzert in der Weltkulturerbe-Höhle „Hohle Fels“ in Schelklingen Weltbekannt ist der „Hohle Fels“ in Schelklingen durch die 2008 dort gefundene Venus, die bislang älteste bekannte, von Menschenhand geschaffene Frauenfigur. Eine weitere Entdeckung war die herausragende Akustik in dieser Höhle. So fiel, unter anderen, zwei Musikern auf, dass sich der Hohle Fels für ihre urzeitlichen Klänge ganz hervorragend eignet. Seither nehmen Ralph Gaukel und Andreas Deuschle dort ihr Publikum auf eine besondere musikalisch-archaische Reise. Sie führt durch die Klangwelten vieler Instrumente von der Frühzeit bis in die Neuzeit. Die urzeitlichen Klänge des australischen Didgeridoo gehören ebenso dazu wie die unsagbar leichten Töne der traditionellen slowakischen Hirtenblockflöte Fujara, die Rhythmen der tanzenden Hände auf der noch jungen Schweizer Handpan „Hang“ und die sphärischen Klänge des Monochord. Auch die alte Kunst des Obertongesangs ist zu hören, ebenso Maultrommeln, Muschelhorn, Oceandrum und der warme, weiche Klang der Indianerflöte. Ein klangliches, ja schon meditatives Erlebnis. Und wenn die ZuhörerInnen mit geschlossenen Augen ganz still dasitzen, können sie die damaligen Höhlenbewohner fast schon spüren und erleben, wie sie dort miteinander lebten, werkten und kommunizierten. Gaukel und Deuschle nutzen die besondere Akustik dieser Höhle und verzichten bewusst auf elektronische Verstärkung ihrer Musik. Kompositionen, die in ihrer ursprünglichen Lebendigkeit größtenteils aus dem Augenblick entstehen und mit ihren warmen, ruhigen und auch luftig-rhythmischen Klängen die Seele berühren. Dazu gehört auch, dass Ralph Gaukel mit Didgeridoo oder Fujara durch die Höhle läuft und das Publikum die Klänge hautnah erleben kann. Beide Musiker kamen über ihre Begeisterung zum Didgeridoo Mitte der 1990er Jahre zur Obertonmusik. Ein jeder hat seine langjährige Erfahrung als Solo-Musiker, sowie in unterschiedlichen Musikgruppen. Veranstaltungsort: Karsthöhle Hohle Fels Parkplatz Hohle Fels 89601 Schelklingen Einlass in die Höhle ab 18:45 Uhr, Konzertbeginn 19:00 Uhr. Die Temperatur in der Höhle beträgt das ganze Jahr über 8 – 10 °C. Aufgrund der Kälte und Feuchtigkeit ist auf entsprechende Kleidung und Schuhe mit Profilsohle zu achten. Zu beachten ist weiterhin, dass bei den Höhlenkonzerten Stühle nur in begrenztem Umfang zur Verfügung stehen. Daher empfiehlt es sich, einen Campinghocker oder Klappstuhl mit gepolsterter Sitzunterlage mitzubringen. Darüber hinaus ist die Karsthöhle im unteren Bereich auch für Rollstuhlfahrer gut zugänglich. Aus Sicherheitsgründen dürfen keine Rucksäcke oder Taschen, auch keine Speisen und Getränke in die Höhle mitgenommen werden. Für Kinder unter 6 Jahren sind die Höhlenkonzerte nicht geeignet. Bitte beachten Sie auch, dass Bild- und Tonaufnahmen bei einem Konzert nicht gestattet sind. Die Karsthöhle Hohler Fels erreichen Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln über den Schelklinger Bahnhof in einer viertel Stunde zu Fuß. Anreisende mit dem Auto finden Parkmöglichkeiten in begrenzter Anzahl vor Ort. Anfahrt / Info: http://www.museum-schelklingen.de

Videos

Location

Karsthöhle Hohler Fels
Parkplatz Hohler Fels
89601 Schelklingen
Germany
Plan route
Image of the venue

Als größte zugängliche Höhlenhalle der Schwäbischen Alb stellt die Karsthöhle Hohler Fels zwischen Blaubeuren und Schelklingen ein beliebtes Ausflugsziel vieler Touristen dar. Seit 2017 ist die Höhle UNESCO-Welterbe und eine der bedeutendsten archäologischen Fundorte Mitteleuropas. Zusätzlich dient die Halle, nach dem 15 Meter langen Gang der Karsthöhle, dank ihrer phantastischen Akustik für erlesene Konzerte.

Bekanntheit erlangte die Höhle zunächst aber als archäologische Fundstelle. 1870 erfolgte die erste Großgrabung, wodurch die Fundstelle in Fachkreisen publik wurde und später viele sensationelle Funde bereithielt. Mittels Führungen kann die faszinierende Höhlenwelt auch heute noch erkundet werden. Die Halle im Innern ist mit 500 m² Grundfläche und einem Rauminhalt von 6000 m³ eine der größten der Schwäbischen Alb. Darüber hinaus ist die Karsthöhle im unteren Bereich auch für Menschen im Rollstuhl gut zugänglich. Aufgrund der Kälte und Feuchtigkeit ist auf entsprechende Kleidung und Schuhe zu achten. Außerdem stehen bei den Höhlenkonzerten Stühle nur in begrenztem Umfang zur Verfügung. Es empfiehlt sich, eine gepolsterte Sitzunterlage oder einen Campinghocker/ Klappstuhl mitzubringen. Aus Sicherheitsgründen können keine Rucksäcke /Taschen sowie Speisen oder Getränke in die Höhle mitgenommen werden. Für ausreichende Verpflegung vor Ort ist gesorgt.

Die Karsthöhle Hohler Fels erreichen Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln über den Schelklinger Bahnhof in einer viertel Stunde zu Fuß. Anreisende mit dem Auto finden an der B 492 Parkmöglichkeiten in begrenzter Anzahl. Zur Höhle führt ein ebener 5-minütiger Fußweg.