KinoSommer: "Der Name der Rose" - Der Kultfilm - zu sehen am Original-Drehort Kloster Eberbach

Kloster Eberbach
65346 Eltville im Rheingau

Tickets ab 20,00 €

Veranstalter: Stiftung Kloster Eberbach, Kloster Eberbach, 65346 Eltville im Rheingau, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

KinoSommer im Kloster Eberbach - "Der Name der Rose"
Führungen und eindrucksvolles Kinoerlebnis - Kino am Original-Drehort
--
IDas ganz besondere Kinoerlebnis in der Basilika! Immer im September zeigt die Stiftung die deutschsprachige Fassung von "Der Name der Rose" im der Original-Kulisse. Seit mehr als 10 Jahren nimmt die Stiftung Kloster Eberbach damit am KinoSommer Hessen teil.

Umrahmt wird das Kinoerlebnis von Themenführungen, die die Klostergeschichte mit Anekdoten und Informationen rund um die Dreharbeiten verbinden. Wandeln Sie auf den Spuren von Regisseur Jean-Jacques Annaud, Schauspieler Sean Connery und Produzent Bernd Eichinger durch das Kloster!

In der Klostergasse bieten die Gastronomiebetriebe Kloster Eberbach Sekt und Weißwein sowie Mineralwasser an. Für den kleinen Hunger gibt es dort hausgemachte Laugen-Brezeln. Wer eine richtige Stärkung sucht, sollte sich vor der Kinonacht in der Klosterschänke einen Platz reservieren. Das reichhaltige Angebot an Speisen und Getränken wird Sie begeistern.

Die Klosterführung zu den Dreharbeiten beginnt um 19:00 Uhr.
Kino, wie Sie es vielleicht noch nicht erlebt haben! Einlass in die Basilika ist um 20:00 Uhr.

Veranstalter:
Stiftung Kloster Eberbach in Zusammenarbeit mit dem Film- und Kinobüro Hessen
Klosterverwaltung, Kloster Eberbach, D-65346 Eltville im Rheingau

Videos

Ort der Veranstaltung

Kloster Eberbach
Kloster Eberbach
65346 Eltville im Rheingau
Deutschland
Route planen

Kloster Eberbach war schon seiner Zeit bekannt für den Weinbau und ist eines der ältesten und bedeutendsten Zisterzienserklöster Deutschlands. Mit den beeindruckenden romanischen und gotischen Bauten, die durch einzigartige Glücksfälle die Wirren der Zeit unbeschadet überstanden haben, zählt Eberbach als beachtenswertes Bau- und Kunstdenkmal.

1136 wurde die Abtei Eberbach von Bernhard von Clairvaux gegründet und gemäß der cluniazensischen Klosterreform in der architektonischen Schlichtheit der Romanik erbaut. Die Basilika ohne aufwendige Ornamente oder Bauschmuck zeugt davon. Teile der mittelalterlichen Ausstattung, die Bibliothek und das damals größte Weinfass der Welt gingen im Zuge des Dreißigjährigen Krieges verloren. Während des Absolutismus kamen neue Gebäude hinzu, die auch durch den damals typischen Prunk und Bombast gekennzeichnet sind. Vor allem für den Weinbau ist das Kloster Eberbach seit jeher bekannt gewesen: Durch Schenkungen kamen die Mönche in den Besitz zahlreicher Wingerte, bereits seit dem 16. Jahrhundert werden hier Weinbehandlungen durch Schwefel angewendet.

Kloster Eberbach zeichnet sich auch durch ein reiches kulturelles Angebot aus. Im Obergeschoss ist das Abteimuseum untergebracht, in dem die frühere Abtei- und Ordenskultur anhand zahlreicher Exponate dargestellt ist. Auch die Tradition des Weines wird hier fortgesetzt: Bei Weinführungen können Sie Klosterarchitektur und Weingenuss auf einmal erleben. Doch nicht nur dafür ist Kloster Eberbach einen Besuch wert. In den nahezu unveränderten Klosterräumen finden oft Filmproduktionen statt: Eberbach war Drehort für den weltbekannten Bestseller „Der Name der Rose“ von Umberto Eco und die Verfilmung des Lebens der Hildegard von Bingen.