Kikeriki Theater - "Achtung Oma!"

Langgasse 25 Deu-35781 Weilburg

Tickets ab 28,70 €

Veranstalter: HoTi-Events, Ludwigstr. 5, 65474 Bischofsheim, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 28,70 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Personen mit Behinderung (mit "B" im Ausweis) und Rollstuhlfahrer bezahlen den Normalpreis und dürfen eine Begleitperson kostenlos mit zur Veranstaltung bringen. Die Begleitperson benötigt kein eigenes Ticket.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Wer glaubt, dass Puppen-Theater nur für Kinder geeignet ist, der liegt stark daneben: Das in Darmstadt ins Leben gerufene Kikeriki Theater erfreut seit 1980 sowohl Kinder als auch Erwachsene mit einem Puppenspiel, das in liebevoll ironischem Umgang mit der südhessischen Mund- und Lebensart präsentiert wird. Mehr als 6 000 Vorstellungen fanden seit der Gründung des Theaters bereits statt und machen deutlich, dass Tickets für das Kikeriki-Theater längst kein Geheimtipp mehr sind.

1979 wurde das Theater von Roland Hotz in Darmstadt gegründet. Mit Vorliebe inszeniert er Stücke, die sich mit den kleinen Problemen des Lebens, den Tücken des Alltags und den vielen liebenswerten menschlichen Schwächen auseinandersetzen – teilweise ernst, aber meist in grandios humorvoller Art und Weise präsentiert.

Das Kikeriki Theater bietet eine einzigartige und unterhaltsame Mischung aus Menschen- und Puppentheater, verliert dabei jedoch nicht die Schönheit der Märchen im klassischen Sinne aus den Augen: Im Programm findet sich sowohl eine liebenswerte Inszenierung des „Froschkönigs“ als auch die „Akte Schneewittchen“ im Tatort-Stil. Groß und Klein kommen beim Kikeriki Theater demnach voll auf ihre Kosten!

Ort der Veranstaltung

Schloss Weilburg
Langgasse 25
35781 Weilburg
Deutschland
Route planen

Eindrucksvoll auf dem Bergrücken der Lahnschleife gelegen, erhebt sich Schloss Weilburg über der Altstadt. Das Palais zählt als besterhaltenes Renaissanceschloss Hessens und beherbergt heute Stadtmuseum und historisches Archiv und ist Schauplatz zahlreiche hochkarätiger Konzertreihen.

In seinem Kern geht das malerische Schloss auf eine Burg aus dem 10. Jahrhundert zurück, die 1545 zum repräsentativen Residenzschloss aus- und umgebaut wurde. Im 18. Jahrhundert erfuhr es eine barocke Erweiterung, zu der auch eine Schlosskirche und ein Lustgarten zählen. Besonders beeindruckend ist die Lage der Anlage: Den damaligen Architekten gelang es, eine 400 Meter lange Schlossanlage auf landschaftlich schwierigem Gelände zu erbauen, die dank baulicher Meisterleistung auch heute noch in ihrer Gänze erhalten ist. Die unterschiedlichen Stilperioden in Einrichtung und am Gebäude selbst sind gut zu erkennen. Vom adligen Leben der Bewohner zeugen immer noch die prunkvoll eingerichteten Wohnräume innerhalb des Schlosses.

Etwa dreißig Räume beherbergt die riesige Schlossanlage, die ganzjährig bewundert werden kann. Besonders sehenswert sind dabei das Badekabinett, ausgelegt mit feinstem schwarzen Lahnmarmor, die klassizistisch gehaltenen Räume der Herzogin und das Pariser Zimmer, in dem wertvolle handgedruckte Papiertapeten zu bestaunen sind.