Kikagaku Moyo

Holzstraße 28 80469 München

Tickets ab 14,20 €

Veranstalter: Missmilla GmbH, Holzstraße 28, 80469 München, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 14,20 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
print@home
Apple Wallet
Postversand

Veranstaltungsinfos

Kikagaku Moyo

Kikagaku Moyo (Japanese for "geometric patterns") are a Tokyo-based psychedelic rock band whose sound incorporates elements of Krautrock, Indian ragas, and acid folk. They balance heavy, crushing jams with softer, more contemplative moments, recalling Japanese psych groups like Acid Mothers Temple and Ghost, as well as their predecessors such as Far East Family Band and the Flower Travellin´ Band. The group was founded during the summer of 2012 by drummer/vocalist Go Kurosawa and guitarist/vocalist Tomo Katsurada. Joined by bassist Kotsuguy, guitarist Daoud Popal, sitarist Ryu Kurosawa, and guest vocalist/theremin player Angie Gotopo, the group recorded its self-titled debut in 2013. Initially self-released digitally, the album was given a vinyl release by Greek label Cosmic Eye later in the year, followed by an American release by Captcha Records in 2014. The group released two more albums in 2014 (Mammatus Clouds and Forest of Lost Children), and became darlings of the international psychedelic scene, with appearances at Austin Psych Fest and L.A. Psych Fest, in addition to successful tours of America, the U.K., and Europe. In 2015, the group shared split 7" singles with Moon Duo as well as Kinski and Acid Mothers Temple leader Makoto Kawabata. In 2016, the group´s fourth album, House in the Tall Grass, was released by Japanese label Guruguru Brain.

Ort der Veranstaltung

Milla Club
Holzstraße 28
80469 München
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Klein hat sie angefangen, die Milla in München. Mittlerweile stehen aber so gut wie jeden Abend Künstler der verschiedensten Genres auf der Bühne des kleinen Lokals, gelegen im angesagtesten Viertel Münchens, das Glockenbachviertel. Das Ambiente des Live-Clubs ist einzigartig. Ein langer schmaler Raum (früher lief hier ein Bach entlang) ist ausgestattet mit alten Polstersofas und rustikalen Holzbänken und das Bier könnte auch mal kippen, denn alles ist leicht schräg.

Schräg. Das beschreibt die Milla eigentlich perfekt und das ist, was die Gäste an dieser Lokalität so lieben. Auf die Idee einer solchen Bar kommt auch nicht irgendwer. Nein, Gerd Baumann (Musiker und Komponist), Peter Brugger (Sportfreunde Stiller) und Till Hofmann (Betreiber des Münchner Lustspielhauses) sind die Initiatoren der Milla. Bei so viel Prominenz kann es dann schon mal vorkommen, dass die Schöpfer selber mal auf der Bühne stehen und ein bisschen rum experimentieren.

Die Milla hat Charakter und ist so ganz anders als die anderen Bars und Clubs in München. Und genau das macht sie so besonders und ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Sie erreichen die Milla am besten mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln. Von der Tram- und U-Bahnhaltestelle „Sendlinger Tor“ bzw. „Fraunhoferstraße“ sind es nur wenige Gehminuten in die Holzstraße.