KEN THOMSON SEXTET [usa]

K. Thomson, A. Webber, R. Johnson, A. Ferber, A. Armstrong, D. Dor  

Tzschirnerplatz 3-5
01067 Dresden

Tickets ab 23,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: JAZZCLUB TONNE e.V., Tzschirnerplatz 3-5, 01067 Dresden, Deutschland

Anzahl wählen

Vorverkauf

Normalpreis

je 23,00 €

ermäßigt

je 15,30 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

ermäßigten Eintritt erhalten Schüler, Studenten, Schwerbehinderte, Dresdenpassinhaber
Ermäßigunsberechtigung ist am Einlass nachzuweisen.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

21st Century Third Stream - Musik voller Hochspannung, Intensität und exquisiter Güte.

„The hardest-working saxophonist in new-music show business“ nannte ihn das Time Out/New York. Nicht ohne Grund: KEN THOMSON, Mitbegründer der erfolgreichen Band Gutbucket - die seit fast 20 Jahren besteht - und Musiker in mehreren anderen Bands, schreibt auch zahlreiche Kompositionen, u.a. für Bang On A Can, das American Composers Orchestra, das Asphalt Orchestra, das Jack Quartet.
Erfolgreich war er außerdem mit seiner eigenen Band Slow/Fast. Nun also (s)ein KEN THOMSON SEXTET.
„21st Century Third Stream“ nennt Ken Thomson sein Konzept, dass tatsächlich oft wie ein klassisches Kammerensemble erklingt, aber eben auch Sounds und Melodien aufnimmt, die erst in unser Jahrhundert passen. Thomson, bekannt dafür, dass er in Sekundenbruchteilen von einem Genre ins andere zu wechseln vermag, das Energielevel im Handumdrehen von 0 auf 100 bringen kann, Stop-and-Go-Passagen auf verblüffendste Art und Weise in seine Stücke einzuflechten weiß, ist ein Garant für Musik voller Hochspannung, Intensität und exquisiter Güte.
Intensität, Komplexität, Dichte, Spontaneität, Leidenschaft und – nicht zu vergessen – Unterhaltungswert: Schlüsselwörter für den Saxofon-Irrwisch, der gefühlt alles kann, was kompositorisch wie spieltechnisch machbar ist. Damit verlangt er seinen Mitmusikern immer wieder Höchstleistungen ab – aber die handverlesenen, kongenialen Kollegen stehen dem Meister in nichts nach.
Mit diesen Musikern erwartet uns ein beeindruckendes musikalisches Statement:
Ken Thomson (Bang on a Can All-Stars, Slow/Fast, Gutbucket)
Anna Webber (John Hollenbeck, Matt Mitchell)
Russ Johnson (Lee Konitz, Steve Swallow, Myra Melford, Ken Vandermark)
Alan Ferber (2-facher Grammy-Kandidat)
Adam Armstrong (Eric Person, Slow/Fast, an über 80 Alben beteiligt)
Daniel Dor (Avishai Cohen Trio)

Eine Kooperation mit den Jazztagen Dresden.

Videos

Ort der Veranstaltung

Die Tonne im Kurländer Palais
Tzschirnerplatz 3-5
01067 Dresden
Deutschland
Route planen

Der Jazzclub Neue Tonne Dresden, der im Volksmund oft Jazzclub Tonne oder kurz „Tonne“ genannt wird, gehört zu den bekanntesten Jazzclubs im Osten Deutschlands. Die 1977 gegründete Interessengemeinschaft Jazz der Kulturbund-Stadtorganisation Dresden organisierte Ende der 70er zahlreiche Jazzkonzerte in verschiedenen Einrichtungen. Die IG baute das Kellergewölbe des Kurländer Palais aus und bezog dieses 1981, der Name „Tonne“ prägte sich ein und entwickelte sich zu einem der bekanntesten Clubs der DDR.

Ab 1997 siedelte die Tonne in andere Locations über, bis sie im Herbst 2015 wieder zurück ins Kurländer Palais zog, welches Mitte der 00er Jahre als letzte altstädtische Ruine wiederaufgebaut wurde. Über 100 Veranstaltungen und Konzerte werden pro Jahr angeboten.

Das Kurländer Palais liegt am östlichen Rand der Inneren Altstadt, wenige Meter vom Albertinum und der Frauenkirche entfernt. Wer vom Hauptbahnhof anreist, steigt in die Straßenbahnlinie 3 und fährt wenige Stationen bis zum Pirnaischer Platz. Von dort aus sind es noch etwa 100 m zu Fuß in Richtung Elbe.