Katalyn Bohn - Sein oder Online!

Münsterstraße 7 Deutschland-55116 Mainz

Tickets ab 19,70 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Unterhaus Mainz, Münsterstr. 7, 55116 Mainz, Deutschland


Veranstaltungsinfos

Hardcore! Sie kappt die Nabelschnur zur Welt! Smartphones aus! Denn jetzt gibt´s 1½ Stunden Kabarettprogramm mit Katalyn Bohn. Da hilft nur eins: Geschichten aus dem richtigen Leben in den Wirren der digitalen Revolution! "Sein oder Online" – das ist hier die Frage.
Ein stadtneurotisches Kindergartenkind durchleidet den Zwangs-Aufenthalt auf einem echten Bauernhof, weil es einem anderen im Zoff ein iPad auf´n Kopf geknallt hat. Der geheime Tagebuch-Chat von vier Nutztieren, einem Schwein, einer Kuh, einem Lamm und einem Küken, taucht auf und feiert den Welterfolg als Musical: "Gibt es ein Leben vor dem Tod?" Ein Generationen-übergreifendes Krankenhaus lädt deshalb Schwangere und Sterbende ein zum gemeinsamen Hecheln und Röcheln...
Läßt sich die Liebe programmieren? Wird Coaching die Welt retten? Und wer hätte sich träumen lassen, was wir nicht alles im Schlaf erledigen können! Wem das zu kompliziert ist, dem sei der neue Erklär-Film über die Menschheit "Genial banal!" empfohlen.
In ihrem neuen Solo verbindet ein komödiantisches Multitalentmit mit Pantomimen-Diplom (Nebenfach: Schlappseil) fulminant eben diese Pantomime mit Slapstick und Kabarett und berichtet in einer Mischung aus Körper- und Sprachakrobatik und sensationeller Wandlungsfähigkeit vom Dilemma unseres maximal effizienten Lebens. Gesellschaftskritisch, tagesaktuell, komisch! Digital, global, optimal!

Ort der Veranstaltung

unterhaus - Mainzer Forum-Theater gGmbH
Münsterstraße 7
55116 Mainz
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Mainzer unterhaus ist einer der bedeutendsten Orte im Bereich der deutschen Kleinkunst. Beim Mainzer Forum Theater geben sich „alte Hasen“ der Kleinkunstszene und Newcomer gleichermaßen die Ehre.

Auf zwei Bühnen wird im unterhaus in Mainz ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm im Bereich Kabarett, Comedy sowie Lied und Chanson angeboten und zieht sein Publikum weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus an. Die eigene Theater-Kneipe „Entrée“ sorgt im unterhaus für das leibliche Wohl der Gäste. Seit der Eröffnung 1966 läutet zu Beginn einer Vorführung die bekannte unterhaus-Glocke. Hanns Dieter Hüsch, einer der ersten Gastspieler des unterhauses, läutete diese 1971 zum ersten Mal vor seiner Vorstellung der gekenterten „arche nova“. Gleichzeitig wurde die Glocke auch ein Symbol für den Deutschen Kleinkunstpreis, der 1972 zum ersten Mal vom Mainzer Forum Theater verliehen wurde und seither als die bedeutendste Auszeichnung im Bereich Kabarett, Chanson/Lied/Musik sowie Kleinkunst gilt. Gründer des unterhauses sind Artur Bergk, Tontechniker und erster hauptamtlicher Mitarbeiter des unterhauses, Renate Fritz-Schillo, Schauspielerin und Regisseurin sowie der ehemalige ZDF Redakteur Carl-Friedrich (Ce-eff) Krüger.

Das Mainzer unterhaus ist ein Urgestein der deutschen Kleinkunst und nicht nur aus diesem Grund einen Besuch wert. Es bietet Kabarett und Theater auf höchstem Niveau in unvergesslicher Atmosphäre.