Kammermusik | Disput & Dumka

Mitglieder hr-Sinfonieorchester  

Bertramstraße 8
60320 Frankfurt am Main

Tickets ab 19,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Hessischer Rundfunk, Bertramstr. 8, 60320 Frankfurt am Main, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 19,00 €

Schüler / Studenten / Azubi

je 10,50 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungen gelten für Schüler, Studierende (bis 27 Jahre), Auszubildende und Menschen mit Behinderung ab 80% GdB. Karten für Menschen mit Behinderung, Rollstuhlfahrer und Begleitpersonen bitte über 069 155 2000 buchen. Nachweise sind beim Einlass vorzuzeigen.

RMV-Kombiticket ist im Ticketpreis enthalten (außer bei Freikarten).
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Disput & Dumka

Atlantic String Duo:
Rachelle Hunt | Violine
Stefanie Pfaffenzeller | Violine/Viola

Nami Ejiri | Klavier

Georg Friedrich Händel | Triosonate op. 2 Nr. 6 g-Moll
Sergej Prokofjew | Sonate für zwei Violinen op. 56
Rebecca Clarke | Dumka für Violine, Viola und Klavier
Jenő Takács | Disput (Sie und Er) für zwei Violinen aus: Tiberika Duos op. 103
Louis Spohr | Duet für Violine und Viola op. 13
Max Reger | Klaviertrio h-Moll op. 2 Nr. 1

Streichduos mit und ohne Klavier zum Saison-Auftakt. Sergej Prokofjew, Jenő Takács und Louis Spohr setzen dabei reizvolle musikalische Duo-Akzente. Das in der Kammermusik-Reihe bereits begeistert gefeierte Atlantic String Duo präsentiert mit der Pianistin Nami Ejiri zudem eine barocke Triosonate Händels, ein Werk der spätimpressionistisch beeinflussten Britin Rebecca Clarke sowie das von Brahms´schen Tiefen kündende frühe Klaviertrio von Max Reger.

Ort der Veranstaltung

hr-Sendesaal
Bertramstraße 8
60320 Frankfurt am Main
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Von Klassik- und Jazzkonzerten, Kinderveranstaltungen, Kabarett, Previews, Lesungen und literarischen Gesprächen bis hin zum Deutschen Jazzfestival, Fastnachtssitzungen oder Fernsehübertragungen bietet der Sendesaal des Hessischen Rundfunks mit seinem Foyer Raum für die unterschiedlichsten Veranstaltungen. Die besondere Qualität des 1954 eingeweihten und 1987/88 komplett umgebauten hr-Sendesaals, der mit hellem Naturholz getäfelt ist, liegt nicht nur in seiner hervorragenden Akustik, sondern auch in seiner Multifunktionalität: Er ist Konzertsaal, Proberaum und modernes Tonstudio in einem, hier arbeitet das hr-Sinfonieorchester und gibt zahlreiche Konzerte, hier werden aber auch regelmäßig CD-Produktionen realisiert. An seiner Stirnseite verfügt der hr-Sendesaal über eine Konzert-Orgel. Der Publikumsbereich bietet bis zu 840 Sitzplätze.