KADAVAR - plus Mantar & Death Alley

Wilhelm-Nieswandt-Allee 100
45326 Essen

Tickets ab 25,20 €

Veranstalter: Zeche Carl Essen, Wilhelm-Nieswandt-Allee 100, 45326 Essen, Deutschland

Anzahl wählen

Stehplatz

Vorverkauf

je 25,20 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Roughe Gitarrenriffs, 3 gestandene Rocker und ein tobendes Publikum: so könnte man die Konzerte von Kadavar beschreiben. Seit 2010 rockt die deutsche Band die Bühnen der Welt. Ihr Stil ist geprägt vom Proto-, Stoner- und Psychedelic-Rock. Ein Konzert des Trios ist treibende Rockmusik vom Allerfeinsten!

Drei Musiker mit drei verschiedenen Heimaten. Bei Kadavar treffen Thüringen, Münster und Österreich aufeinander. So unterschiedlich die Herkunft von Philipp „Mammut“ Lippitz, Christoph Bartelt alias „Tiger“ und Simon „Dragon“ Bouteloup auch ist. Eines haben die drei Musiker in jedem Fall gemeinsam: die Liebe zu richtig guter Rockmusik. Sie haben sich in Berlin kennengelernt. Kein Wunder also, dass ihr neuestes Album Berlin heißt. Nach Schlagzeuger Tiger hat das Lebensgefühl Berlins die Band sehr beeinflusst und das kann man auf dem Album auch hören. Es finden sich auf der neuesten Platte Songs, die das raue Großstadtgefühl der deutschen Hauptstadt einfangen und musikalisch transportieren. Authentizität ist dem Trio wichtig. Sie nehmen ihre Musik mit Technik aus den 1970er Jahren auf. Bedeutet: mit originalem Equipment der Zeit. Dadurch entstehen ziemlich originalgetreue Reproduktionen der Live-Auftritte der Gruppe.

Trotz der originalgetreuen Songs auf dem Album sollte man sich eines der legendären Konzerte der Band nicht entgehen lassen, denn live ist das Trio noch viel besser als auf CD. Schließlich gehört zu richtig guter Musik auch richtig gute Konzertstimmung und für die sorgen Kadavar auf ihren Live-Auftritten auf jeden Fall!

Ort der Veranstaltung

Zeche Carl
Wilhelm-Nieswandt-Allee 100
45326 Essen
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Früher ein Steinkohle-Bergwerk, heute ein Veranstaltungsort mit überregionalem Bekanntheitsgrad – Die „Zeche Carl“ in Essen bietet ein abwechslungsreiches Kultur- und Unterhaltungsprogramm und ist mittlerweile aus dem Kulturleben der Stadt nicht mehr wegzudenken.

Nachdem die Zeche von 1861 bis 1955 in Betrieb gewesen war, stand sie lange Zeit leer. Erst als 1977 eine Initiative von Bürgern und Jugendlichen für den Erhalt des historischen Gebäudes kämpften, wurde der gesamte Komplex umgebaut und es entstand ein neues soziokulturelles Zentrum, das für Menschen aus allen Bevölkerungsschichten ein breit gefächertes Programm aus Kursen, Workshops und Veranstaltungen bieten sollte. Über die Jahre hat sich das Veranstaltungsangebot stetig erweitert und so können Besucher von Konzerten nationaler und internationaler Künstler über Comedy- und Kabarettveranstaltungen, Theateraufführungen bis hin zu Partys und Tanzveranstaltungen alles erleben. Darüber hinaus überzeugt die Zeche Carl nach wie vor mit einer großen Auswahl an Workshops. Man kann hier beispielsweise an Selbstverteidigungskursen teilnehmen oder mehr über gesunde Ernährung erfahren.

Für alle, die sich amüsieren, weiterbilden oder einfach nur interessante Menschen kennenlernen wollen, ist die Zeche Carl in Essen genau die richtige Anlaufstelle.