Kabarett Distel - Wenn Deutsche über Grenzen gehen – Oder: Das Ziel ist im Weg

Münsterstraße 7
55116 Mainz

Veranstalter: Unterhaus Mainz, Münsterstr. 7, 55116 Mainz, Deutschland

Tickets

Restkarten unter 06131-232121 oder an der Abendkasse ab 19 Uhr

Veranstaltungsinfos

Eine Kabarett-Utopie auf dem Jakobsweg

Schulleiterin Marion, Pfarrer Lars und Spulenwickler Dirk beschließen den Ausstieg und pilgern den Jakobsweg. Auf der Suche nach Sinn, Zeit für sich und irgendwas mit Inhalt. Bis ein gewaltiges Gewitter die drei in eine verlassene Schäferhütte spült; irgendwo im Nirgendwo sitzen sie fest, ohne Handynetz, ohne WLAN, kurz: Ohne Hoffnung auf Überleben. Jetzt haben sie Zeit; mehr, als ihnen lieb ist.
Und plötzlich sind die Gedanken da: Klimawandel? Schneller als gedacht. Flüchtlingskrise? Größer als erwartet. Demokratieverlust? Tiefgreifender als vorhersehbar. Wo man hinguckt: Die Welt in Aufruhr! Aber Deutschland geht es doch gut, seine Bürger lassen sich bereitwillig von ihrer Kanzlerin einschläfern. Yoga statt Revolution. Auch gesünder. Und Rebellion macht so blöden Achselschweiß...
Zeit zu haben – ein Luxus. Wie auch, bei drei Jobs, zwei Familien und 365 Facebook-Freunden? Wenn man als Elitepartner zu funktionieren und möglichst vegan zu sterben hat? Stromlinienform ist die neue Individualität! Auch Marion und Lars leben mit Zeitfenstern und Zeitinseln, Dirk zappt sich durch die Programme seiner gepixelten Existenz, alle getrieben von der Angst, beim nächsten Trend nicht live dabei zu sein. So werden die Stockbetten der Herberge zum Abbild des Lebens: Am Arsch der Welt lassen Marion, Dirk und Lars die Hosen runter, ihr Hirn rotieren und schütten ihr Herz aus. Überraschend, berührend, sehr komisch, brillant gespielt von Caroline Lux, Timo Doleys und Stefan Martin Müller, musikalisch furios unterstützt von Tilmann Ritter (p, key, voc) und Falk Breitkreuz (kl, sax, fl, dr, voc), erdacht Michael Frowin und Philipp Schaller, eine pointiert-politische Kabarett-Utopie, denn "Das Ziel ist im Weg!"



Foto: Chris Gons

www.distel-berlin.de

Ort der Veranstaltung

unterhaus - Mainzer Forum-Theater gGmbH
Münsterstraße 7
55116 Mainz
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Mainzer unterhaus ist einer der bedeutendsten Orte im Bereich der deutschen Kleinkunst. Beim Mainzer Forum Theater geben sich „alte Hasen“ der Kleinkunstszene und Newcomer gleichermaßen die Ehre.

Auf zwei Bühnen wird im unterhaus in Mainz ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm im Bereich Kabarett, Comedy sowie Lied und Chanson angeboten und zieht sein Publikum weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus an. Die eigene Theater-Kneipe „Entrée“ sorgt im unterhaus für das leibliche Wohl der Gäste. Seit der Eröffnung 1966 läutet zu Beginn einer Vorführung die bekannte unterhaus-Glocke. Hanns Dieter Hüsch, einer der ersten Gastspieler des unterhauses, läutete diese 1971 zum ersten Mal vor seiner Vorstellung der gekenterten „arche nova“. Gleichzeitig wurde die Glocke auch ein Symbol für den Deutschen Kleinkunstpreis, der 1972 zum ersten Mal vom Mainzer Forum Theater verliehen wurde und seither als die bedeutendste Auszeichnung im Bereich Kabarett, Chanson/Lied/Musik sowie Kleinkunst gilt. Gründer des unterhauses sind Artur Bergk, Tontechniker und erster hauptamtlicher Mitarbeiter des unterhauses, Renate Fritz-Schillo, Schauspielerin und Regisseurin sowie der ehemalige ZDF Redakteur Carl-Friedrich (Ce-eff) Krüger.

Das Mainzer unterhaus ist ein Urgestein der deutschen Kleinkunst und nicht nur aus diesem Grund einen Besuch wert. Es bietet Kabarett und Theater auf höchstem Niveau in unvergesslicher Atmosphäre.