Jutta Keller & Gäste: LICHT UND SCHATTEN 2

Bartholomäus-Weltz Platz
67346 Speyer

Tickets ab 15,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Stadt Speyer, Maximilianstraße 13, 67346 Speyer, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 15,00 €

Ermäßigt

je 10,00 €

Schwerbehinderte mit Ausweis

je 10,00 €

Begleitperson (Merkzeichen "B" im Ausweis)

je 0,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungen gelten für Kinder bis 14 Jahre sowie Menschen mit Schwerbehinderung. Die Begleitpersonen von Schwerbehinderten Menschen (Merkzeichen "B" im Ausweis) erhalten freien Eintritt.
print@home
Mobile Ticket
Postversand

Veranstaltungsinfos

Ein musikalisch-lyrisches Programm von und mit Jutta Keller (Gitarre) und Dr. Anette Brechtel (Rezitation).

Neue, meist spanisch-jazzig anmutende Eigenkompositionen der Gitarristin werden auf berührend-bewegende Weise verwoben mit stimmungsvoll-bildhafter Lyrik u.a. von Rainer Maria Rilke, Hilde Domin, Rose Ausländer.

Gäste:
Daniel Fleischmann (Perkussion)
Celina Frick (Gesang)
Lisa Sterner (Gitarre)

Presse zum Premierenkonzert:
„ (…) Mit der Botschaft aus „Licht und Schatten 2“ haben Jutta Keller und ihre Gäste ihr Publikum weit über den Schlussakkord der Zugaben hinaus bewegt.“
(Ellen Korelus-Bruder, DIE RHEINPFALZ, 5.11.2018)

Ort der Veranstaltung

Gedächtniskirche
Bartholomäus-Weltz-Platz 5
67346 Speyer
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

In den Jahren 1893 bis 1904 wurde die Gedächtniskirche der Protestation in Speyer erbaut. Sie erinnert an den 19. April 1529, als Fürsten und weitere Bevollmächtigte als Vertreter der protestantischen Minderheit gegen die Verhängung der Reichsacht über Martin Luther demonstrierten sowie die ungehinderte Ausbreitung des evangelischen Glaubens forderten. Diese Aktion gilt als der Ursprung des Begriffs „Protestantismus“.

Nachdem die Beziehung zwischen Protestanten und Katholiken nach dem Ersten Vatikanischen Konzil angespannt war und der Dom erneuert wurde, wurde die Gedächtniskirche als Reaktion auf diese Ereignisse erbaut. Dabei war es wichtig, dem Dom architektonisch mindestens ebenbürtig zu sein. So wurde dem romanischen Stil nun eine neugotische Kirche gegenübergestellt und mit 100 m der höchste Kirchenturm der Pfalz errichtet.

Die Gedächtniskirche liegt nahe dem Zentrum und kann bequem vom Hauptbahnhof mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden. Mehrere Busse fahren von dort bis zum Postplatz, von wo Sie die Linie 563 eine Station weiter zur Haltestelle „Gedächtniskirche“ bis vor die Haustür bringt.