Juleum Konzert - Christoph Soldan, Klavier mit den Schlesischen Kammersolisten

Collegienplatz 1
38350 Helmstedt

Tickets from €34.00
Concessions available

Event organiser: Kulturverein Helmstedt e.V., Markt 10, 38350 Helmstedt, Deutschland

Tickets


Event info

Christoph Soldan ist Pianist und Dirigent höchster Qualität. Er studierte an der Hamburger Musikhochschule und wurde von Prof. Eliza Hansen und Christoph Eschenbach unterrichtet. Dies hatte großen Einfluss auf den heranwachsenden Spitzenmusiker, der sich auf beeindruckende Weise mit der geistigen Dichte und der seelischen Dimension eines Kunstwerkes auseinandersetzt, der die Grenzen zwischen Musik und Schauspiel auf faszinierende Art verschwinden lässt.

Seinen Durchbruch zu einer aktiven, internationalen Konzerttätigkeit erlebte der Frankfurter im Sommer 1989, als er mit dem weltberühmten Dirigenten Leonard Bernstein gemeinsam auf Tournee ging. Es folgten Konzertauftritte mit zahlreichen namhaften Orchestern in ganz Europa. Später bereiste und bespielte er dann auch Konzerthallen unter anderem in Japan und Südafrika – mit großem Erfolg. Christoph Soldan spezialisierte sich besonders auf die Musik von Mozart und spielte dessen sämtliche Klavierkonzerte zusammen mit der Capella Istropolitana, dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim und der Schlesischen Kammerphilharmonie Kattowitz ein. Außerdem ist er Gründer des Kammermusikfestivals „Die Schubertiade auf Schloß Dörzbach“ im Hohenloher Land und eröffnete zusammen mit seiner Frau ein eigenes Theater. Seit 2007 glänzt er auch als Dirigent auf den Bühnen der Klassik.

Christoph Soldan hat sich zu einer Künstlerpersönlichkeit entwickelt, die unterhaltsam Musik und Literatur verbindet und somit jedermann überzeugt. Dabei verliert er nie den Anspruch an die Musik und an sich selbst. Erleben auch Sie einen besonderen Abend der Kammermusik!

Location

Juleum
Collegienplatz 1
38350 Helmstedt
Germany
Plan route

Schon beim Anblick des Helmstedter Juleums geht dem Ästheten das Herz auf. So terrakottafarben wie die Übertöpfe blühender Gartenpflanzen, brilliert das alte Universitätsgebäude im Hochglanz der deutschen Renaissance-Architektur. Zudem bietet der Audimax Hörsaal im Inneren den idealen Veranstaltungsort für Konzerte und andere Kulturevents.

Herzog Julius von Braunschweig-Wolfenbüttel wusste, wenn er seiner Region zu Ansehen und Geltung verhelfen wollte, musste er etwas Einzigartiges schaffen. So gründete er im Jahre 1576 die welfische Universität, welche sich schnell großer Beliebtheit erfreute. Um mit den hohen Zahlen an Bewerbern und dem daraus entstehenden Platzmangel fertig zu werden, brauchte es ein geräumiges Prunkgebäude, das die Helmstedter so noch nicht gesehen hatten. Zwischen 1592 und 1597 ließ man nach den Bauplänen des Meisters Paul Francke das Juleum errichten, welches der Universität als Aula- und Hörsaalgebäude dienen sollte. Daher sind die aufwendigen Schaugiebel mit darstellenden Plastiken der jeweiligen Studiengänge, der Philosophie, Theologie, Medizin und Jurisprudenz, ausgeschmückt. Wer es sportlich mag, läuft die 153 Stufen des Wendelturmes hoch. Als Belohnung gibt es einen wundervollen Panoramablick über die Terrakottadächer der niedersächsischen Stadt. Das Auditorium Maximum des Juleums ist auch Austragungsstätte diverser Events. Besonders klassische Kammerkonzerte werden mit Vorliebe hier veranstaltet, da die Akustik des ehemaligen Hörsaals keine Wünsche offen lässt.

Das Juleum befindet sich mitten in der Helmstedter Innenstadt, knapp 250 von den nächsten Sehenswürdigkeiten wie dem Julius-Bad, dem Hausmannsturm oder dem Helmstedt-Zentrum entfernt. Haltestellen liegen im Umkreis von knapp einem Kilometer. Parkplätze sind dagegen direkt an der Eventlocation vorhanden.