Joseph Moog & Bochumer Symphoniker

Pianist Joseph Moog zusammen mit den Bochumer Symphonikern  


Tickets ab 25,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Stiftung Klavier-Festival Ruhr, Brunnenstraße 8, 45128 Essen, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Joseph Moog
Bochumer Symphoniker
Steven Sloane (Dirigent)

Gabriel Fauré
Pavane in fis-Moll op. 50

George Bizet
Symphonie in C-Dur

Maurice Ravel
Pavane pour une infante défunte

Camille Saint-Saëns
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 4 in c-Moll op. 44

Französische Klavierkonzerte? Von Debussy gibt es nur eine „Fantasie“, von Fauré eine „Ballade für Klavier und Orchester“, aber kein Konzert. Ravel, immerhin, hat zwei Werke für diese Besetzung hinterlassen. Bizet? Dukas? Chabrier? Nichts. Zum Glück gibt es Camille Saint-Saëns. Er hat gleich fünf Klavierkonzerte geschrieben, entstanden in einem Zeitraum von fast vier Jahrzehnten. Das vierte Konzert ist mit seinen zwei eng verwobenen Sätzen das experimentierfreudigste und zugleich das vielleicht anspruchsvollste. Der aus Ludwigshafen stammende Pianist Joseph Moog beweist seit Jahren eine sichere Spürnase für spannende Werke, die nicht im großen Rampenlicht stehen und doch Entdeckungen von Wert sind, ob bei Konzerten von Moritz Moszkowski, Anton Rubinstein oder jetzt bei dem vierten Klavierkonzert von Camille Saint-Saëns – Höhepunkt eines französischen Abends mit ebenfalls großartigen Werken der französischen Orchesterliteratur.

Foto: (c) Mark Wohlrab

Ort der Veranstaltung

Anneliese Brost Musikforum Ruhr
Marienplatz 1
44787 Bochum
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Anneliese Brost Musikforum Ruhr ist der Ende 2016 eröffnete Ort des kulturellen Austauschs im Bochumer Stadtzentrum. Es soll als neues „Wohnzimmer“ für alle Bürger dienen und dabei Heimatspielstätte für die Bochumer Symphoniker wie auch für die breit aufgestellte Musikschule sein.

Das Musikzentrum wurde von zwei Stuttgarter Architekten, Martin Bez und Thorsten Kock entworfen. Die Besonderheit des Gebäudes ist, dass die ehemalige Kirche St Marien in den Bau integriert wurde. Sie wurde ausgebaut und dient jetzt als helles und freundliches Foyer. Von dort aus besteht Zugang zum Konzertsaal für fast 1000 Besucher und zum „Multifunktionssaal“. Dieser wird vor allem als Probenort für das Jugendsinfonieorchester und die mehr als 80 Ensembles der Städtischen Musikschule genutzt. Die Säle zeichnen sich durch eine überragende Akustik aus, die selbst von unbesetzten Sitzplätzen nicht beeinträchtigt wird.

Der Stadt Bochum und allen am Bau Beteiligten ist es gelungen, einen wertvollen kulturellen Treffpunkt zu schaffen. Vom Hauptbahnhof, an dem es auch Autoparkplätze gibt, ist das Musikforum in weniger als zehn Minuten zu Fuß zu erreichen, noch näher liegt die Stadtbahn-Haltestelle „Engelbert-Brunnen/ Bermudadreieck“