Josef Wilfling liest aus seiner Trilogie: "Abgründe", "Unheil" und "Verderben"

Schulweg 10
88079 Kressbronn

Tickets from €12.00
Concessions available

Event organiser: Amt für Tourismus, Kultur und Marketing Kressbronn a. B., Nonnenbacher Weg 30 / Im Bahnhof, 88079 Kressbronn a. B., Deutschland

Tickets


Event info

„Die reale Welt des Bösen“ Lesung von Josef Wilfling

In seinem ersten Buch „Abgründe“ – „wenn aus Menschen Mörder werden“ – deckt der legendäre Mordermittler spektakuläre Kriminalfälle auf. Er schildert Tathintergründe, gibt den Blick in seelische Abgründe frei und zeigt: Die Wirklichkeit ist packender als jeder Krimi.
In „Unheil“ schildert Josef Wilfling neue Fälle und erklärt, warum jeder Mensch zum Mörder werden kann. Er gibt Einblicke in die menschliche Seele und ihre Abgründe – erschütternd, schockierend, faszinierend. Mordfälle, die das echte Leben schrieb.
Sein drittes Buch „Verderben“ beschäftigt sich mit der Macht der Mörder. Wie komplex sind die einzelnen Aspekte eines Mordes miteinander verflochten? Die Motive der Täter, die Rolle der Opfer, der genaue Tathergang, die weitreichende Konsequenzen auf das gesamte Umfeld – hören Sie aus Lektüren, die fesseln und unter die Haut gehen.

Josef Wilfling, geboren 1947, war 42 Jahre lang im Polizeidienst tätig, 22 davon bei der Münchner Mordkommission. Der Vernehmungsspezialist klärte spektakuläre Fälle wie den Sedlmayr- und den Moshammer-Mord auf, schnappte Serientäter wie den Frauenmörder Horst David und verhörte Hunderte Kriminelle. Josef Wilfling ist verheiratet und lebt in München.

Mit Getränkebewirtung vor und nach der Veranstaltung sowie in der Pause.
Es findet ein Bücherverkauf durch die Buchhandlung „lesb@r“ statt. Sie haben die Möglichkeit, Bücher vom Autor signieren zu lassen.

Location

Nonnenbachschule
Schulweg 10
88079 Kressbronn
Germany
Plan route

Die Nonnenbachschule ist eine der beiden Schulen in der Kleinstadt Kressbronn am Bodensee. Als reine Grundschule ausgelegt, finden hier trotz allem zu gewissen Zeiten ausgewählte Veranstaltungen statt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg waren die schulischen Verhältnisse in Kressbronn am Bodensee sehr schlecht, weswegen die Stadt ein neues Schulgebäude plante. In zwei Bauabschnitten wurde die Nonnenbachschule schließlich zwischen 1951 und 1953 errichtet. Die Bildhauerin Hilde Broër sorgte für die künstlerische Ausgestaltung des Gebäudes.

Benannt wurde die Schule nach dem Nonnenbach, der unterhalb der Einrichtung vorbeifließt und in den Bodensee mündet. Heute beherbergt die Schule zwischen 200 und 300 Schüler pro Schuljahr.