Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

Johannes-Passion - J. S. Bach Johannes-Passion BWV 244

Collegium 1704 & Collegium Vocale 1704, Dirigent: Václav Luks  

Annenstraße 23
01067 Dresden

Tickets from €25.00 *
Concessions available

Event organiser: Collegium Vocale 1704 s.r.o., Altenbergerstraße 40, 01277 Dresden, Deutschland

Select quantity

Einheitskategorie

Normalpreis

per €25.00

Ermäßigung

per €20.00

Rollstuhlfahrer*in/Schwerbehinderte ab 20%

per €20.00

Begleitperson

per €0.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges pro Bestellung

Information on concessions

Ermäßigung für Studenten, Senioren, BFD, Arbeitslose, Schwerbehinderte
print@home after payment
Mail

Event info

Die einzelnen Teile des Messeordinariums, die Zelenka in den Jahren 1724-25 komponierte, waren bestimmt nicht als ein musikalisches Ganzes gedacht, doch außer der hohen musikalischen Qualität verbindet sie eine einheitliche Sprache, ein verwandter Tonartenplan und ähnliche Instrumentierungen, insbesondere die Verwendung von Posaunen. Die Form der imaginären Messe stellt die ideale Möglichkeit dar, diesen Teil von Zelenkas Schaffen dem heutigen Publikum vorzustellen. Dixit Dominus ist der erste Teil, an dem Händel nach seiner Ankunft in Rom zu arbeiten begann und es ist, als ob er das Erstaunen über die römische Barockarchitektur in die Musik des Psalms übertragen hätte. Der Zuhörer wird geradezu überwältigt von einem unendlichen Feuerwerk von Einfällen, Virtuosität und den unterschiedlichsten kompositorischen Techniken.

Location

Annenkirche
Annenstraße 15
01067 Dresden
Germany
Plan route
Image of the venue

Die Annenkirche in Dresden steht in der Tradition der ältesten Vorstadtkirche der Stadt und ist mit ihrem Gebäude zudem erster evangelischer Kirchenneubau der sächsischen Hauptstadt. Vor allem wegen der erstklassigen Akustik wird die Kirche gerne als Konzertraum genutzt und ist Ort vieler hochkarätiger klassischer Konzerte.

Erbaut wurde die erste Annenkirche 1578 und nach ihrer Stifterin, der Kurfürstin Anna, benannt. Nachdem dieses Gotteshaus während des Siebenjährigen Kriegs zerstört worden war, wurde 1769 die neue Annenkirche errichtet. Erbaut aus dem regionstypischen Postaer Sandstein, der auch für die Frauenkirche genutzt wurde, strahlt sie in spätbarockem Glanz. Ihr 57 Meter hoher Turm ist zudem der einzige klassizistische Kirchturm Dresdens und so an sich schon eine Besonderheit.

In ihrem Inneren präsentiert sich die Annenkirche seit ihrem Umbau Anfang des 20. Jahrhunderts im Jugendstil. Sie bietet so nicht nur für die regelmäßigen Gottesdienste sondern auch für die Kirchenkonzerte einen stilvollen Rahmen.