Johann Sebastian Bach, h-Moll-Messe (BWV 232) - 500. Jubiläum der Reformation

Große Himmelsgasse 4
67346 Speyer

Tickets ab 28,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Evangelische Kirche der Pfalz, Roßmarktstraße 4, 67346 Speyer, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 28,00 €

Ermäßigt

je 23,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungsberechtigt sind:
Arbeitslose, Kinder von 7 bis 15 Jahren, Schwerbehinderte und eine Begleitperson, Zivildienstleistende (Bundesfreiwilligendienst und FSJ-ler), ALG II-Empfänger, Schüler, Studenten bis 26 Jahre. Kinder bis einschließlich 6 Jahre haben freien Eintritt.
Bitte halten Sie am Einlass ihren Ermäßigungsnachweis bereit.
Lieferart
Postversand

Veranstaltungsinfos

Johann Sebastian Bach, h-Moll-Messe (BWV 232)

Isabel Jantschek, Sopran | David Erler, Alt | Johannes Kaleschke, Tenor
Georg Lutz, Bariton | Magnus Piontek | Bass
Evangelische Jugendkantorei der Pfalz
Akademie für Alte Musik (AKAMUS) Berlin
Jochen Steuerwald, Leitung

Ort der Veranstaltung

Dreifaltigkeitskirche Speyer
Große Himmelsgasse 4
67346 Speyer
Deutschland
Route planen

Die Dreifaltigkeitskirche gilt als barockes Juwel und herausragendes Zeugnis evangelischer Kirchenbaukunst. Mitten in der Speyerer Altstadt und nur unweit des Kaiserdoms rufen die Glocken des Gotteshauses allsonntäglich viele Gläubige zum Gottesdienst, die Kirche begrüßt aber auch zahlreiche Besucher zu ihrem facettenreichen Kulturprogramm.

Nach der Zerstörung Speyers durch den Pfälzischen Erbfolgekrieg war die Dreifaltigkeitskirche 1717 das erste wiedererrichtete öffentliche Gebäude der Stadt. Als barocker Bau konzipiert beeindruckte die Kirche schon damals ihre Betrachter. Besonders in ihrem Inneren wirkt sie prachtvoll und imposant: Besonders die beiden Emporen stechen ins Auge, sie zeigen in farbenfrohen Bildern Szenen des Alten und Neuen Testamentes. Die reiche Ausstattung weist auf die lutherische Vergangenheit der Kirche hin während Deckengemälde, Altarbild und Kanzel vom Repräsentationsbedürfnis des Barock zeugen. Der Schalldecken und das Altarbild werden von goldenen Putten, Ornamenten und Ranken verziert, der Pelikan auf dem Deckel symbolisiert Christus.

Eine visuelle Einheit mit dem Altar bildet die auffällige Orgel. Auf der Vorgängerin dieser Orgel spielte einst sogar Felix Mendelssohn Bartholdy. Die Orgelmusik und damit die Kirchenmusik überhaupt hat in der Dreifaltigkeitskirche große Tradition, die mit den vielen Konzerten im Gotteshaus weitergeführt wird.