Jethro Tull by Ian Anderson

Calwer Klostersommer  

Wildbader Str.
75365 Calw

Tickets ab 57,90 €

Veranstalter: concetera GmbH, Nonnengasse 3, 75365 Calw, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Jethro Tull – Progressive Rock im Kreuzgang

CALW-HIRSAU. Ihren Stammplatz im Rock-Olymp haben Jethro Tull längst sicher. 60 Millionen verkaufte Alben und Tausende von Konzerten rund um den Globus sprechen eine deutliche Sprache. 50 Jahre nach dem ersten Album „This Was“ hat die legendäre Progressive-Rock-Band mit Frontmann Ian Anderson 2018 eine Welttournee gestartet – die nächstes Jahr zum Calwer Klostersommer nach Hirsau führt. Auf der Bühne steht Jethro Tull dort am Freitag, 2. August 2019. Der Vorverkauf hat begonnen.

„Aqualung“, „Thick as a Brick“ oder die rockige Version der berühmten „Bourée“ von Johann Sebastian Bach: Jethro Tull lieferten Welthits in Serie ab. Vor allem aber „Locomotive Breath“ wurde zu einer der größten Rock-Hymnen aller Zeiten. Die eigenwillige Mischung aus britischer Folklore, Klassik und Rock’n‘Roll revolutionierte seinerzeit das Musikbusiness und kommt auch heute noch beim Publikum bestens an. Bandgründer und Frontmann Ian Anderson führte außerdem die Querflöte als Hauptinstrument ein – eine Ausnahmeerscheinung in der Rockgeschichte, die zum Markenzeichen wurde.

Die Geschichte von Jethro Tull beginnt vor über einem halben Jahrhundert. Es war der 2. Februar 1968 im weltberühmten Marquee Club in London, als Jethro Tull erstmals unter diesem Namen auftraten. Die Gruppe sollte zu einer der erfolgreichsten und beständigsten Bands ihrer Ära werden und weltweit das kulturelle, kollektive Bewusstsein der Menschen erweitern. Um dieses Goldene Jubiläum zu feiern, präsentiert Ian Anderson „50 Jahre Jethro Tull“ im Rahmen einer Welttournee. Die Jubiläumskonzerte bilden einen Querschnitt durch das breitgefächerte Songrepertoire, von Stücken der Anfangszeit bis hin zu den „heavy hitters“ der späteren Tull-Alben.

Ort der Veranstaltung

Kloster St. Peter und Paul Calw-Hirsau
Klosterhof 9
75365 Calw
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Die Ruinen des Kloster St. Peter und Paul in Hirsau lassen immer noch ihre einstmalige Bedeutung erkennen: Kloster Hirsau bei Calw war eines der bedeutendsten Reformklöster der cluniazensischen Bewegung im 11. Jahrhundert und lange Zeit auch das größte Kloster im deutschen Raum. Heute ist es vor allem wegen des jährlich stattfindenden Calwer Klostersommers überregional bekannt.

Auf einer Anhöhe am Ufer der Nagold wurde im 11. Jahrhundert Kloster St. Peter und Paul erbaut. Nach den Reformregeln von Cluny lebten hier Mönche des Benediktinerordens und wurden zum Vorbild für zahlreiche andere Klöster in Deutschland. Bereits im 12. Jahrhundert ließ die Bedeutung des Klosters nach, die Reformation bedeutete ihr praktisches Ende. Es war nun eine evangelische Schule auf dem Gelände untergebracht, später wurden die sakralen Gebäude in ein Renaissanceschloss umgebaut. Kloster und Schloss fielen letztendlich dem Pfälzischen Erbfolgekrieg zum Opfer und wurden nach ihrer Zerstörung lediglich als Steinbruch verwendet.

Trotz dem Zerstörung der Anlagen sind die Überreste immer noch ungemein beeindruckend: Von der über 100m langen romanischen Kirche sind zwar nur noch der Turm und die Grundmauern erhalten, doch allein die Ruinen sind wertvolle Relikte unterschiedlicher Baustile. Heute ist die Ruine des Kloster Hirsau Kulisse des Klostersommers, bei dem alljährlich zahlreiche Veranstaltungen die Besucher anlocken. Die kulturellen Events von Comedy über Konzert und Oper bis zum Kindertheater werden gekrönt vom Kloster in Flammen, das mit einem sensationellen Feuerwerk den Klostersommer beschließt.