JESSICA GALL [d]: Licht

Jessica Gall [voc], Robert Matt [p], Johannes Feige [g], Andreas Henze [b]  

Tzschirnerplatz 3-5
01067 Dresden

Tickets ab 21,90 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: JAZZCLUB TONNE e.V., Tzschirnerplatz 3-5, 01067 Dresden, Deutschland

Anzahl wählen

Vorverkauf

Normalpreis

je 21,90 €

ermäßigt

je 15,30 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

ermäßigten Eintritt erhalten Schüler, Studenten, Schwerbehinderte, Dresdenpassinhaber
Ermäßigunsberechtigung ist am Einlass nachzuweisen.
print@home

Veranstaltungsinfos

Die tiefgründige Sängerin mit ihrem weihnachtlichen Programm "Licht"

Sie begann als Backgroundsängerin für weltbekannte KünstlerInnen, doch längst steht JESSICA GALL selbst im Rampenlicht. Die Berlinerin, eine Jazz-Singer-Songwriterin von internationalem Format, hat mittlerweile fünf Alben veröffentlicht, sich in die Top-Ten der Deutschen Jazzcharts gesungen und Songs zu TV- und Kinoproduktionen beigetragen.
Ihre Stimme mit dem tiefgründigen Timbre, so schwärmte kürzlich ein Kritiker, habe die Kraft, selbst die dunkelsten Wolken beiseite zu singen. Und so ist Jessica Gall und ihre Band die Idealbesetzung, um mit ihrem neuesten Programm – einer gelungenen Mischung aus traditionellem deutschem Weihnachtsliedgut und eigenen Kompositionen – jede Menge „Licht“ (so der Name ihres aktuellen Programms) zu verbreiten.
„Ich liebe die Weihnachtszeit und dessen Musik. Vielleicht weil diese Zeit mir eine sehr wichtige im Jahr ist und auch weil in ihr und ihren Liedern so viel Licht & Wärme steckt…“

Videos

Ort der Veranstaltung

Die Tonne im Kurländer Palais
Tzschirnerplatz 3-5
01067 Dresden
Deutschland
Route planen

Der Jazzclub Neue Tonne Dresden, der im Volksmund oft Jazzclub Tonne oder kurz „Tonne“ genannt wird, gehört zu den bekanntesten Jazzclubs im Osten Deutschlands. Die 1977 gegründete Interessengemeinschaft Jazz der Kulturbund-Stadtorganisation Dresden organisierte Ende der 70er zahlreiche Jazzkonzerte in verschiedenen Einrichtungen. Die IG baute das Kellergewölbe des Kurländer Palais aus und bezog dieses 1981, der Name „Tonne“ prägte sich ein und entwickelte sich zu einem der bekanntesten Clubs der DDR.

Ab 1997 siedelte die Tonne in andere Locations über, bis sie im Herbst 2015 wieder zurück ins Kurländer Palais zog, welches Mitte der 00er Jahre als letzte altstädtische Ruine wiederaufgebaut wurde. Über 100 Veranstaltungen und Konzerte werden pro Jahr angeboten.

Das Kurländer Palais liegt am östlichen Rand der Inneren Altstadt, wenige Meter vom Albertinum und der Frauenkirche entfernt. Wer vom Hauptbahnhof anreist, steigt in die Straßenbahnlinie 3 und fährt wenige Stationen bis zum Pirnaischer Platz. Von dort aus sind es noch etwa 100 m zu Fuß in Richtung Elbe.