Janina Ruh / Boris Kusnezow

Hauptstraße 102/1
88348 Bad Saulgau

Tickets ab 18,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Stadt Bad Saulgau, Oberamteistr. 11, 88348 Bad Saulgau, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

VVK Erwachsener

je 18,00 €

VVK Schüler / Studenten

je 8,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigte Tickets erhalten Schüler, Studenten und Azubis bis 26 Jahre. Die entsprechende Nachweise werden am Einlass kontrolliert.
Kurkarteninhaber erhalten ermäßigte Tickets an den Vorverkaufsstellen in Bad Saulgau: Bürgerbüro und Stadtforum.
UBS-Gutscheine können im Bürgerbüro sowie Stadtforum eingelöst werden.
Rollstuhlfahrer, Schwerbehinderte mit Begleitperson wenden sich bitte direkt an den Veranstalter unter der Telefonnummer 07581 207-0.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Mit der Cellistin Janina Ruh und dem Pianisten Boris Kusnezow präsentieren sich bei den „Bad Saulgauer Konzerten“ zwei vielfach ausgezeichnete Solisten ihrem Publikum als Duo – ein musikalisches Erlebnis der besonderen Art.
Spätestens seit dem Preis des Deutschen Musikwettbewerb 2013 ist Janina Ruh eine im In- und Ausland gefragte Cellistin, die auch als Sopranistin (!) mit großer Musikalität und Virtuosität überzeugt. Sie konzertierte mit namhaften Orchestern, u.a. dem Lettischen Nationalen Sinfonieorchester unter der Leitung von David Geringas. Derzeit setzt sie ihre Studien bei Wolfgang Emanuel Schmidt an der Universität der Künste Berlin sowie bei Julie Kaufmann (Gesang und Musiktheater) fort. Janina Ruh spielt ein Cello von Pietro Guarneri und wird gefördert vom SWR in der Reihe „New talents“.
Boris Kusnezow, der schon zwei Mal bei den „Bad Saulgauer Konzerten“ brillierte, wurde in Moskau geboren und begann seine Ausbildung an der traditionsreichen Gnessin-Akademie. Seit seinem achten Lebensjahr lebt er in Deutschland und absolvierte sein Studium bei Prof. Bernd Goetzke in Hannover. Erste Preise bei internationalen Wettbewerben, Stipendien der Deutschen Stiftung Musikleben und der Studienstiftung des deutschen Volkes sowie zahlreiche CD-Einspielungen markieren wichtige Meilensteine seiner pianistischen Entwicklung. Der Klaviervirtuose, der von der Berliner Philharmonie bis zur Carnegie Hall in New York schon in zahlreichen bedeutenden Konzerthäusern gastiert hat, unterrichtet an der Musikhochschule Hannover.

L. v. Beethoven: Sonate für Klavier und Violoncello A-Dur, Op. 69; I. Stravinsky: Suite italienne;
N. Miaskovsky: Sonate für Violoncello und Klavier Nr. 2, Op. 81; A. Piazolla: Le Grand Tango

Ort der Veranstaltung

Altes Kloster
Hauptstraße 102/1
88348 Bad Saulgau
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Mit der Sanierung des Alten Klosters in Bad Saulgau ist da, wo einst Mönche arbeiteten und beteten ein Zentrum für Kultur, Kunst, Musik und deren Dialog entstanden. Bad Saulgau hat so ein neues, äußerst attraktives Forum für Kulturangebote geschaffen.

Bereits 1665 wurde das Kloster des Franziskanerkonvents erbaut und hatte bis zu seiner Säkularisierung 1810 Bestand. Nach unterschiedlicher Nutzung und der Sanierung 2008 haben hier die Künste Einzug gehalten. Insgesamt drei verschiedene Kultureinrichtungen haben Quartier im alten Kloster bezogen und ergänzen und bereichern sich so in historischem Ambiente gegenseitig. Vor allem der überdachte Lichthof bietet ein einzigartiges Flair, das Veranstaltungen jeder Art den besonderen Reiz verleiht.

Die städtische Galerie sowie Musikschule und Bibliothek waren zwar bis dato auch schon gemeinsam in der „Fähre“ untergebracht, aber der Platz doch recht beengt. Nun haben sie im Alten Kloster neue Räume gefunden, in denen sich jede dieser Einrichtungen zwar selbst entfalten, aber immer noch in Dialog zueinander treten und so wechselseitige Bildung möglich machen kann.