Jan Wiechert – Piano: Ralf Snurawa

Jan Wiechert, Ralf Snurawa(Piano)  

Bahnhofstraße 1
74632 Neuenstein

Tickets ab 12,00 €

Veranstalter: Kulturbahnhof Neuenstein e.V., Weinbacher Str. 12 -1, 74673 Neuenstein, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 12,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Jan Wiechert`s „Böse alte Zeit“ - Kriminalfälle aus der Hohenloher Geschichte
Ob Meuchelmord oder Diebstahl, Erzgauner oder kleiner Fisch: Kriminalität ist weder an Zeiten, noch an Regionen gebunden. Auch im alten Hohenlohe kam es immer wieder zu spektakulären Verbrechen, die durch die Behörden der jeweiligen Zeit untersucht und – mit deutscher Gründlichkeit – dokumentiert wurden. Zahlreiche Dokumente aus den Beständen des Hohenlohe-Zentralarchivs in Neuenstein berichten von diesen Geschehnissen, den Prozessen und den oftmals
drakonisch anmutenden Strafen. In Vernehmungsprotokollen kommen Zeugen, Täter und Opfer zu Wort, die in einen Kriminalfall verwickelt waren.
Das Buch „Böse Alte Zeit – Kriminalfälle aus der hohenlohischen Geschichte“ von Jan Wiechert nimmt sich neun dieser Fälle an, rekonstruiert die Ereignisse und zeichnet die Lebenswege der Beteiligten nach. Es bietet einen tiefen Einblick in die Lebenswelt der „kleinen Leute“ in vergangenen Zeiten und berichtet detailreich über Kriminalität und Strafrechtspflege im alten Hohenlohe. Das Spektrum der neun behandelten Fälle reicht vom dramatischen Kindsmord bis zur dreisten Mauserei im gräflichen Schlafgemach und deckt den Zeitraum des frühen 17. bis frühen 19.
Jahrhunderts ab - mal tragisch, mal komisch, oft überraschend und immer auf der Grundlage historischer Dokumente. Viel spannender lässt sich Regionalgeschichte nicht erzählen.
Jan Wiechert, Jahrgang 1982, beschäftigt sich seit mehreren Jahren intensiv mit der Sozialgeschichte Hohenlohes. Seinen Arbeitsschwerpunkt hat er im Hohenlohe-Zentralarchiv in Neuenstein. Wiechert ist leseerprobt, fachlich kompetent und mit dem Gespür für das jeweilige Publikum möchte er seine eigene Begeisterung für die hohenlohische Kriminalgeschichte weitergeben.

Anfahrt