Jan Wagner ehrt Peter Rümkorf

Jan Wagner  

Museumstraße 23
22765 Hamburg

Tickets from €15.00
Concessions available

Event organiser: Harbour Front Literaturfestival e.V., Großer Grasbrook 11-13, 20457 Hamburg, Deutschland

Select quantity

Einheitskategorie

Normalpreis

per €15.00

NDR Kultur Karte

per €13.50

Rollstuhlfahrer

Normalpreis

per €15.00

Begleitperson

Normalpreis

per €0.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Bei ermäßigten Tickets (bis 18 Jahre) bitten wir neben dem Ticket einen Ausweis zur Veranstaltung mitzubringen.

NDR Kultur Karten- Inhaber bitten wir, den Nachweis beim Einlass mit der gültigen Eintrittskarte vorzulegen.
print@home after payment
Mail

Event info

"Gedichte aus: ""Selbstporträt mit Bienenschwarm""
und ""Die Live Butterfly Show"" "

Moderation: Susanne Fischer

Location

Altonaer Museum
Museumstraße 23
22765 Hamburg
Germany
Plan route
Image of the venue

Als eines der größten deutschen Regionalmuseen präsentiert das Altonaer Kunstmuseum die Vielfalt der Kunst- und Kulturgeschichte des norddeutschen Raumes. Malerei, Kunsthandwerk aber auch Schifffahrt und Fischerei werden hier ausgestellt und von einem vielseitigen Programm der wechselnden Ausstellungen ergänzt.

Das jetzige Altonaer Museum ging aus dem städtischen Museum hervor, das seinen Besuchern landeskundliche und kulturgeschichtliche Exponate näher bringen wollte. Schon damals stellte es aber auch zeitgenössische Künstler aus, was zu Beginn des 20. Jahrhunderts noch eine Seltenheit war. Dank dieser umfangreichen Anfangskonzeption verfügt das Altonaer Museum über ein breit gefächertes Spektrum an Exponaten: Die Sammlungen reichen von Alltagsgegenständen über Stadtpläne und Postkarten, Schmuck, Geldmünzen, Spielzeug und Textilien bis hin zu Gemälden. Durch die Lage der Stadt spielen natürlich auch Schiffbau und Fischerei eine tragende Rolle.

Ein vielfältiges Repertoire an zusätzlichen Veranstaltungen wie Filmvorführungen oder Vorträge bereichert das Angebot des Museums und zeigt die Bemühungen, auch medienhistorischen Ansprüchen gerecht zu werden. Vor allem die 2006 eröffnete interaktive Kinderabteilung sorgt immer noch für viel positive Resonanz und Besucherzulauf.