JAN PLEWKA & MARCO SCHMEDTJE - Between The Bars

Bachmannstraße 2-4 Deutschland-60488 Frankfurt am Main

Tickets ab 19,70 €

Veranstalter: Brotfabrik, Bachmannstr. 2-4, 60488 Frankfurt am Main, Deutschland

Anzahl wählen

freie Platzwahl

Normalpreis

je 19,70 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Er ist bekannt für seine fantastischen Interpretationen von Rio Reiser, dem 1996 verstorbenen Polit-Pop-Revolutionär der Band „Ton Steine Scherben“, aber ihn alleine darauf zu reduzieren, würde dem Frontman der Band „Selig“ noch lange nicht gerecht werden. Jan Plewka steht schon seit seiner frühsten Kindheit auf der Bühne, hat diverse Band-Projekte ins Leben gerufen und beweist auch nach alle den Jahren immer wieder seine Wandelbarkeit und Kreativität.

Mit zarten neun Jahren gründete er bereits seine erste Band und arbeitete in Kindertagen schon als Synchronsprecher und Schauspieler. 1993 rief er gemeinsam mit Christian Neander die Band „Selig“ ins Leben, mit der er besonders in den 90er-Jahren große Erfolge feierte. Als sich die Band 1999 auflöste, zieht Plewka zunächst mit seiner Familie in die Heimat seiner Frau, nach Schweden. Nach verschiedenen anderen Band-Projekten und einem Solo-Projekt von Plewka findet sich „Selig“ 2008 zum Glück wieder zusammen und erreicht mit ihrem Reunion-Album „Und Endlich Unendlich“ auf Anhieb Goldstatus.

„Mit viel Gefühl, endlosem Charisma und einer überragenden stimmlichen Präsenz“ (Bonner Rundschau) begeistert Plewka seit Jahren seine Fans. Und schaut man sich an, was dieser Musiker seit seiner frühsten Kindheit auf die Beine gestellt hat, darf man sicher noch einiges von ihm erwarten.

Ort der Veranstaltung

Brotfabrik
Bachmannstr. 2-4
60488 Frankfurt am Main
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

In der alten Brotfabrik hat sich ein kulturelles Zentrum etabliert. Zwei Bühnen, zwei Lokale und ein Atelier sorgen für kulturelle und kulinarische Abwechslung. Mit einem bunten Programm, das fast alle Sparten der Unterhaltungsmusik abdeckt, lockt die Brotfabrik Kulturbegeisterte in den Nordwesten der Stadt am Main

1972 wurde hier das letzte Brot gebacken und in den Folgejahren wurden die Räume nicht mehr genutzt. Erst 1981 öffneten sich die Türen, nachdem eine kleine Gruppe junger Leute eine Initiative zur Gründung eines Kulturzentrums gestartet hatten. Seitdem wird unter wechselnder Leitung die Vielseitigkeit der Kunst zelebriert. Mittlerweile reicht das Angebot von Konzerten international gefeierter Musiker über Theaterabende und Lesungen. Besonders wichtig sind den Veranstaltern dabei auch die Förderung in der Region lebender Künstler und Gruppen, sowie eine Programmgestaltung mit Künstlern aus allen Ländern der Welt. Abwechslung, Kontraste, Symbiosen und Vielfalt stehen im Mittelpunkt des Programms. Die Brotfabrik hat sich daher auch jenseits des Frankfurter Stadtkerns zu einem beliebten Veranstaltungsort entwickelt.

Erleben Sie unvergessliche Abende in den einzigartigen Räumen der Brotfabrik. Hier wird Kunst auf Händen getragen und auf viele verschiedene Arten an den Zuhörer gebracht.