Jan Martens - "RULE OF THREE" Dt. Erstaufführung

Erkrather Strasse 30 Deu-40233 Düsseldorf

Tickets ab 22,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: tanzhaus nrw e.V., Erkrather Strasse 30, 40233 Düsseldorf, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitspreis

Normalpreis

je 22,00 €

Kursteilnehmer

je 18,00 €

Art Card Plus

je 18,00 €

Düsselpass

je 18,00 €

Rentner

je 18,00 €

Jgdl.bis 18/Stud./Azubis

je 11,00 €

Inventur 2 Teilnehmer/Participants

je 8,50 €

tanzhaus card

je 11,00 €

Künstlerkarte

je 11,00 €

Sonderpreis

je 6,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Freie Fahrt im VRR: Ihre Eintrittskarte gilt am Tag der Veranstaltung auch als Fahrkarte für Hin- und Rückfahrt im VRR-Bereich. KombiTickets sind nicht übertragbar. Ermäßigte Karten sind nur in Verbindung mit einem Nachweis gültig, den Sie bitte am Einlass bereit halten. Bitte vergessen Sie nicht, Ihr print@home-Ticket auch auszudrucken, da die Bestellbestätigung nicht als Eintrittskarte akzeptiert wird.

Free mobility in the VRR-area: On the day of the event you can use your admission ticket as a transport ticket in the VRR-area. KombiTickets are not transferable. Reduced-price tickets are only valid with according certifications, which are to be shown at the admission. Please don’t forget to print your print@home-ticket because the order confirmation is not a valid admission ticket.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Jan Martens

„RULE OF THREE“ Dt. Erstaufführung

Fr 06.10. 20:00 + Sa 07.10. 20:00

Die neue Arbeit von Jan Martens, ehemals Factory-Artist am Haus, entstand für drei Tänzer*innen und lässt sich durch die Kraft der Live-Musik antreiben. Der belgische Choreograf arbeitete mit dem amerikanischen Ausnahme-Drummer NAH zusammen, bekannt für seinen sowohl eklektischen als auch ekstatischen Mix aus live gespielten und vorprogrammierten Drums sowie manipulierten Samples zwischen Punk, Noise, Avant-Jazz und HipHop. Es entwickelt sich ein Konzert der Kontraste, zwischen Stille und Explosion, Präzision und Intuition, Herz und Verstand, das kurz nach der Uraufführung in Belgien im tanzhaus nrw zu sehen ist.
Die aus internationalen Erfolgsstücken von Jan Martens wie „Sweat Baby Sweat“ oder „The Dog Days are Over“ bekannten Tänzer Steven Michel und Julien Josse sowie Newcomerin Courtney Robertson bilden ein perfektes Trio, das seine ganz eigenen Regeln entwirft. Die Stücke von Jan Martens leben von ihrer authentischen Kraft und einem unverstellten Blick auf das Wesentliche sowie auf die Persönlichkeiten seiner Performer. Jan Martens, von 2014 bis 2016 Factory Artist am tanzhaus nrw, hat mittlerweile eine rasante Karriere hingelegt und ist mit seinen energetischen Inszenierungen international gefragt. Derzeit ist er Residenzkünstler am Kunstzentrum deSingel in Antwerpen. In Düsseldorf war er zuletzt mit der groß angelegten Produktion „The Common People“ zu sehen, bei der jeden Abend 48 Düsseldorfer Bürger*innen in berührenden Begegnungen auf der Bühne standen.

Dauer: 60 Min. / Sa anschl. Gespräch

Ort der Veranstaltung

tanzhaus nrw
Erkrather Str. 30
40233 Düsseldorf
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das tanzhaus nrw, ansässig in einem ehemaligen Düsseldorfer Straßenbahndepot, ist mit zwei Bühnen und acht Tanz- und Probenstudios zu ein internationales Zentrum für zeitgenössischen Tanz. Auf 4.000 Quadratmetern Fläche ist es zugleich ein Spiel- und Produktionsort sowie eine Akademie mit mehr als 4.000 Besuchern wöchentlich. In der Kombination aus Produktion und Präsentation von zeitgenössischem Tanz einerseits und der Akademie für professionell tätige Tanzschaffende und Amateure andererseits ist das tanzhaus nrw in Deutschland einzigartig; ein im wahrsten Sinne des Wortes ganztägig aktives Haus des Tanzes. Professionelle Tänzer, Choreografen und Amateure repräsentieren das, was das Haus im Kern ausmacht: das gemeinschaftliche Erleben von Tanz unter dem Dach einer einzigen Institution. Die Trennung von Hoch-, Sub- und Soziokultur, das Theater als Ort der Exklusivität und des sozialen Ausschlusses, all das wird im tanzhaus nrw überwunden. Zentrales Anliegen ist die kreative Auseinandersetzung mit dem menschlichen Körper und seiner Rolle in den Gesellschaften der Gegenwart.