Jaguwar, Astrokraut, The Splashers - The Bufdi-Show #1

Kronenplatz 1
76133 Karlsruhe

Tickets from €12.00

Event organiser: Stadtjugendausschuss e.V. Karlsruhe JUBEZ, Kronenplatz 1, 76133 Karlsruhe, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €12.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigung:
- Rollstuhlfahrer + Schwerbehinderte mit B im Ausweis zahlen Normalpreis, Begleitperson hat freien Eintritt ohne Ticket

Weitere Ermäßigungen bitte im Jubez-Büro erfragen
Di.-Fr. 14-18 Uhr, Fr. Malik 0721-133-5630 / jubez@stja.de
print@home after payment
Mail

Event info

Jaguwar:
Seit 2012 existiert das Berliner Trio um Oyèmi und Lemmy. 2014 stieß Drummer Chris dazu und komplettierte die aktuelle Besetzung. Bisher veröffentlichten sie zwei EPs beim US-Label Prospect Records, gaben ungezählte Konzerte in UK, Dänemark, Frankreich, Serbien, Deutschland etc. Sie teilten die Bühnen mit Acts wie We Were Promised Jetpacks, Japandroids oder The Megaphonic Thrift und sorgten für pfeifende Ohren und glückliche Gesichter.

2017 zogen sie sich mit einer beträchtlichen Anzahl von Effektgeräten, Gitarren, Bässen und Verstärkern sowie genügend Kaffee und Zigaretten als Stärkung ins idyllisch im bayerischen Hof gelegene Tritone-Studio zurück und begannen die Aufnahmen zu „Ringthing“. Genretypisch wurde Schicht auf Schicht gelegt und, ebenso genretypisch, musste der ein oder andere Abgabetermin
verschoben werden. Aber das Warten hat sich gelohnt: Noch mehr Noise und noch mehr Pop. „Krach & Detail“, wie die Band ihren Sound beschreibt. „Ringthing“ ist ein flirrender, halliger, krachender Monolith von einem Album. Jaguwar kombinieren hier süßen Pop mit Amphetamine- Reptile-mäßigem Noise, dort klingen sie, als hätten The Cure zusammen mit Ride einen Song aufgenommen. Songstrukturen mäandern, man muss bereit sein für das Unerwartete. Dem Trio
gelang es so, sich von den Vorbildern zu emanzipieren und etwas Eigenes zu schaffen. Man wird weltweit von ihnen hören. Und zwar sehr laut!

Astrokraut:
Die Gründer des Astrokrautrocks aus Karlsruhe und Umgebung sind wieder zu Gast im Jubez. Die vier Musikanten Max Mörmann (Zupfer, Stimme), Manu Becker (Laute)
Maik Maier (4-Saiter) und Sean (Schlagwerk) betören mit ihren Auftritten jede Tante von Wuppertal bis zu den Müllbergen am Rheinhafen. Ihre musikalischen Kunststücke entspringen dabei der eigenen Feder und mit ihrem krautigen Surf-Stoner-Rock, konnten sie erst kürzlich als Vorgruppe der Band Rotor die Menge, wie immer, begeistern.
Am Ende bleibt nur zu sagen: Das ist Kunststoff!

The Splashers:
The Splashers gründeten sich als Karlsruher Trio im Jahr 2015 bis im darauffolgenden Jahr mit Sängerin und zweitem Gitarristen ein Fünfergespann aus der Band wurde. Ihre Musik inspiriert sich stark an den Shoegaze Klassikern der 90er. Jeder Song eine Odyssee, ein Wechselspiel aus laut und leise, schnell und langsam, verspielt und melodiös, sich immer weiter steigender bis hin zu einer Wall of Sound, die einen in andere Sphären schweben lässt. Im Februar brachte die junge Band ihre ersten zwei Songs heraus. Eine EP wird im Laufe des Jahres noch folgen.

Location

Jubez Karlsruhe
Kronenplatz 1
76133 Karlsruhe
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Kulturzentrum jubez in der Karlsruher City ist eine Einrichtung der kulturellen Bildung für Kinder und Jugendliche und ein etablierter Veranstaltungsort, hier begegnen sich Liveprogramm und Kreativangebote.

Im Veranstaltungsbereich reicht die Angebotspalette von Konzerten aller populären Stile über Newcomer-Wettbewerbe wie das „New Bands Festival“, Kleinkunst, Kabarett, Comedy und Theateraufführungen bis hin zu Lesungen, Vorträgen und Diskussionsforen.

In der Medien-, Kunst-, Foto-, Holz-, Keramik- Theater- und Textilwerkstatt finden Kurse, Projekte und eine enge Kooperation mit Karlsruher Schulen statt. Außerdem stehen die Türen der Werkstätten Kindern und Jugendlichen an den Nachmittagen auch ohne Anmeldung und Gebühr offen.

Das jubez legt Wert auf eine kulturelle Bandbreite und versteht sich darüber hinaus als Ort der Auseinandersetzung mit gesellschaftlich und politisch relevanten Themen.