Jack the Ripper

Residenzplatz 1
97070 Würzburg

Tickets ab 87,90 €

Veranstalter: Gruseldinner GmbH & Co. KG, Wandersmannstraße 9b, 65205 Wiesbaden, Deutschland

Anzahl wählen

4-Gang-Menü

Normalpreis

je 87,90 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Keine Ermäßigung. Keine Tiere erlaubt.

Inklusive Menü dauert der Abend etwa dreieinhalb bis vier Stunden.

Kunden, die 2 oder mehr Tickets auf einmal buchen, werden zusammen platziert.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Nebel wabert durch die finsteren Straßen des East End. Ein schriller Schrei zerreißt die Stille! Ein Messer blitzt! Eine dunkle Gestalt verschwindet in der Nacht. Jack the Ripper hat wieder zugeschlagen!
London, 1888. Sie sind Zuschauer bei der gerichtlichen Untersuchung der Ripper-Morde. Die geheimnisvolle Alexandrina Kent beschuldigt Inspektor Abberline, der Mörder zu sein. Sie begleiten Mrs. Kent bei ihrer Beweisführung in die skandalöse Show des magischen Houdinus, in die schreckliche Irrenanstalt von Dr. Hydy und auf einen unheimlichen Friedhof, auf dem Leichendiebe ihr Unwesen treiben. Kann der Ripper heute Abend tatsächlich enttarnt werden? Oder wird die Wahrheit niemals ans Licht kommen?
Bei dieser Gruselkomödie sind Sie hautnah dabei, das Publikum ist Teil der Handlung. Natürlich können Sie das Geschehen auch ganz aus der Zuschauer-Perspektive verfolgen. Zwischen den Szenen servieren Ihnen die Küchenmonster ein leckeres 4-Gang-Menü. Eine spannende Mischung aus Dinner und Theater. Auch für schwache Nerven bestens geeignet.

Videos

Ort der Veranstaltung

Würzburger Residenz
Residenzplatz 2
97070 Würzburg
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Die Würzburger Residenz ist eines der bedeutendsten Schlösser Europas und das Hauptwerk des süddeutschen Barock. Bereits 1981 nahm die UNESCO das Schloss in die Liste der zum Welterbe gehörenden Objekte auf, als drittes Bauwerk in Deutschland. Laut UNESCO sei die Würzburger Residenz „das einheitlichste und außergewöhnlichste aller Barockschlösser“ und einer der strahlendsten Fürstenhöfe Europas.

Erbaut wurde die Residenz zwischen 1720-1744, nach den Plänen Balthasar Neumanns, von Fürstbischof Johann Philipp Franz von Schönborn. Das weltberühmte Treppenhaus ist mit einem Deckenfresko des Venezianers Giovanni Battista Tiepolo verziert, welches zu den größten einteiligen Fresken gehört und beliebte Filmkulisse. Der prachtvolle Hofgarten ist mit zahlreichen Gartenplastiken versehen und beeindruckt durch die farbenfrohen Blüten und die reichsten Rokokoformen. Weitere Höhepunkte stellen der Weiße Saal, Kaisersaal, Gartensaal, die barocke Hofkirche und das Spiegelkabinett der Residenz dar. Von den insgesamt 340 Räumen werden 42 als Museumsschauräume genutzt. Darüber hinaus beherbergt das Schloss Teile der Würzburger Universität und des Martin-von-Wagner- Museums.

Kulturelle Veranstaltungen der klassischen Orchester- und Kammermusik oder Theateraufführungen finden in der Würzburger Residenz den passenden Rahmen. Schauen auch Sie vorbei und lassen Sie sich von der sagenhafte Kulisse bezaubern!