J. S. Bach „Weihnachtsoratorium“ BWV 248 Kantaten I-III

"amici musicae", Chor & Orchester, Leipzig  

Schletterstrasse 5
04107 Leipzig

Tickets from €16.00 *
Concessions available

Event organiser: amici musicae e.V., Brockhausstr. 62, 04229 Leipzig, Deutschland
* Preise inkl. MwSt., zzgl. €1.95 Servicegebühr und Versandkosten pro Bestellung

Tickets


Event info

Am 26.12.2018, dem 2. Weihnachtsfeiertag, werden Chor und Orchester "amici musicae" unter Leitung von Ron-Dirk Entleutner die Kantaten I-III des Bachschen "Weihnachtsoratoriums" in der Peterskirche aufführen. Am 06.01.19, dem Tag des Epiphanias-Festes, werden die Kantaten IV-VI in der Thomaskirche aufgeführt.

Die Solisten sind Viola Blache (Sopran), Inga Jäger (Alt), Robert Pohlers (Tenor) und Martin Häßler (26.12.) / Dominic Große (06.01.) (Bass).


»Leidenschaft mit Langzeitwirkung« bescheinigt die lokale Presse dem Ensemble "amici musicae", Chor & Orchester, Leipzig – ein Konzerteindruck, der auch die anhaltende Begeisterung der Ensemblemitglieder umschreibt. Seit 1994 musizieren junge Musikerinnen und Musiker neben Studium, Ausbildung und Beruf unter professionellem Anspruch und können beständig neue Mitglieder gewinnen, welche die ambitionierte Arbeit des Ensembles weitertragen. Aktuell besteht das Ensemble in Chor und Orchester aus etwa 50 Musikerinnen und Musikern, die zum großen Teil eine frühe musikalische Ausbildung erhalten haben (u.a. im Thomanerchor, im Gewandhauskinderchor und im Jugendsinfonieorchester Leipzig) oder an der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« studieren. Unter der Leitung von Ron-Dirk Entleutner ist amici musicae zu einem wichtigen Bestandteil des Leipziger Musiklebens geworden.
[...] Eine Konstante in der vielseitigen Arbeit ist dabei immer wieder die Pflege von Werken Leipziger Komponisten, insbesondere jener Johann Sebastian Bachs. Die langjährige Auseinandersetzung mit der Musik des berühmten Thomaskantors fand 2008 einen Höhepunkt mit der Konzertreihe »Bach bei uns«. In mehr als 20 Konzerten stellte amici musicae eine große Zahl von Bachs Kompositionen vor und leistete damit einen wichtigen und individuellen Beitrag zur Leipziger Bachpflege.
Der Erfolg dieser Konzertreihe spricht ebenso für den hohen musikalischen Anspruch wie die kontinuierliche Konzerttätigkeit, welche die alljährliche Mitwirkung beim Leipziger Bachfest und die regelmäßige Gestaltung der Motetten in der Thomaskirche einschließt. Auch die Peterskirche, die Evangelisch-reformierte Kirche und das Gewandhaus zählen zu den traditionellen Konzertorten des Ensembles.
Im Herbst 2018 geht das Ensemble amici musicae in seine 25. Konzertspielzeit und blickt nicht nur auf eine engagierte Konzerttätigkeit zurück, sondern auch auf zahlreiche Konzertreisen im In- und Ausland (u.a. nach Japan, in die USA, nach Hongkong, Dänemark, Ungarn und auf die Azoren), regelmäßige Kooperationen u.a. mit dem Pennsbury High School Concert Choir und dem Jugendsinfonieorchester Leipzig, auf Auszeichnungen bei Wettbewerben (u.a. 3. Preis beim Deutschen Chorwettbewerb 1998) und auf zwei CD-Produktionen.

Location

Peterskirche Leipzig
Schletterstraße 5
04107 Leipzig
Germany
Plan route

Weithin sichtbar ragt der Turm der Peterskirche über die Dächer von Leipzig. Kein Wunder, ist er doch mit 88 Metern der höchste Kirchturm der Stadt. Die Kirche wird vielseitig genutzt: Neben den Gottesdiensten ist sie auch Ort zahlreicher Theateraufführungen, Konzerte oder Ausstellungen.

Da die Anzahl der Gemeindemitglieder sich Ende des 19. Jahrhunderts stark erhöht hatte, beschloss der Kirchenrat, einen Neubau zu errichten. 1885 wurde die Peterskirche geweiht. Während des Zweiten Weltkrieges wurde die Kirche im gotischen Stil erheblich beschädigt und musste daraufhin fast ein Jahrzehnt ohne Dach überstehen. Auch die wertvolle Orgel ging in dieser Zeit verloren. Inmitten einer lebendigen Stadt ist der sakrale Bau ein Ort der Einkehr, der Inspiration und des Gebets.

Die Peterskirche hat keine feste Bestuhlung mehr, weshalb sie einen flexiblen Veranstaltungsraum bietet. Wie vielfältig die Nutzung ist, zeigt die Tatsache, dass hier schon seit 1992 die Alternative und Schwarze Szene zum Wave-Gotik-Treffen zusammenkommt.