J.-G. Queyras & A. Tharaud - Werke von Debussy, Brahms, Chopin u.a.


Tickets from €12.55
Concessions available

Event organiser: Stadt Kempen, Burgstraße 19, 47906 Kempen, Deutschland

Tickets


Event info

Sonntag, 15. März 2020, 18 Uhr
Kulturforum Franziskanerkloster, Paterskirche

Jean-Guihen Queyras, Violoncello
Alexandre Tharaud, Klavier

Debussy: Cellosonate d-moll | Brahms: Cellosonate F-Dur op. 99 sowie Werke von Chopin, Popper, Haydn, Kreisler & Brahms

Unter den Cellisten seiner Generation ist er einer der gefragtesten: Jean-Guihen Queyras. Liegt es an seiner Leidenschaft für die Musik? An seiner unaufdringlichen Virtuosität oder dem makellosen Klang, den er seinem historischen Cello (Gioffredo Cappa, 1696) entlockt? Oder an seiner stilistischen Vielseitigkeit? Mit gleicher Intensität widmet sich der langjährige Mitarbeiter von Pierre Boulez der Alten Musik (z. B. mit dem Freiburger Barockorchester, der Akademie für Alte Musik Berlin oder Concerto Köln) wie auch der allerneusten – so hob er etwa Werke von Ivan Fedele, Bruno Montavani oder Johannes Staud aus der Taufe und spielte 2014 unter der Leitung des Komponisten das Cello-Konzert von Peter Eötvös anlässlich dessen 70. Geburtstags. Jean-Guihen Queyras war Gründungsmitglied des Arcanto Quartetts; mit Isabelle Faust und Alexander Melnikov spielt er in einem festen Trio. Darüber hinaus musiziert er mit den ganz großen Orchestern (Philadelphia Orchestra, Symphonieorchester des BR, London Symphony Orchestra) und Dirigenten (Herreweghe, Gardiner, Norrington) und hat im Laufe der Jahre eine beeindruckende Sammlung von Aufnahmen veröffentlicht.
Einer seiner regulären Kammermusikpartner ist Alexandre Tharaud, der in Kempen letztmalig im Januar 2017 mit den „Goldbergvariationen“ zu Gast war und somit dem Publikum noch in frischer und allerbester Erinnerung sein dürfte!

Location

Kulturforum Franzikanerkloster
Burgstr. 19
47906 Kempen
Germany
Plan route

Das Kulturforum Franziskanerkloster ist einer der wichtigsten Veranstaltungsorte der Stadt Kempen. Es bietet Raum für kulturelle Einrichtungen sowie für Konzerte von größter Vielfalt.

Das Kulturforum ist ein säkularisiertes Kloster der Stadt Kempen. Zum Zeitpunkt seiner Auflösung durch französische Soldaten 1802 bestand es seit fast 200 Jahren. Es wurde zuerst als Lazarett, dann als Schule, Finanzamt und auch als Kreisverwaltung genutzt. Heute finden sich dort das städtische Kramer-Museum, das Thomasarchiv und die Stadtbibliothek. Konzerte, die im Kulturforum stattfinden, werden in der Paterskirche gespielt. Dort befindet sich auch das Museum für niederrheinische Sakralkunst. Als größte gewölbte Saalkirche am Niederrhein verfügt sie außerdem über eine bemerkenswerte Orgel von Christian Ludwig König, die um die Jahrtausendwende umfassend restauriert wurde.

Das Kulturforum befindet sich in günstiger Lage im Stadtzentrum von Kempen. Mehrere Parkplätze und Tiefgaragen in unmittelbarer Nähe bieten optimale Parkmöglichkeiten.