Israelische Tänze

Israelischer Tanzkreis Dresden  


Tickets from €11.00

Event organiser: Jüdische Musik- und Theaterwoche Dresden, Bautzner Str. 20, 01099 Dresden, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €11.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigung für Kinder, SchülerInnen, StudentInnen, Auszubildende, Arbeitslose, Bundesfreiwilligendienstleistende, Dresden-Pass-InhaberInnen sowie Schwerbehinderte (ab 80% MdE) und die nachgewiesene notwendige Begleitperson. Gültige Berechtigungsausweise sind erforderlich.
print@home after payment
Mail

Event info

Israelis tanzen gern. An Stränden, Plätzen, in Parks oder Familienfesten finden sich Menschen zum Tanzen zusammen. Tief verwurzelt ist der Tanz als Ausdruck der Freude und religiösen Hingabe in der jüdischen Kultur. Mit der Entwicklung zum eigenen Staat
wurde auch ein gemeinsamer jüdischer Tanz gesucht und der Israelische Volkstanz geschaffen.

Zu den Liedern, die Geschichten aus der Bibel oder vom Aufbau des Landes erzählen, wurden passende Tänze choreographiert. Die Mischung der Kulturen in Israel hat viele verschiedene Einflüsse in den israelischen Tanz gebracht. So vereinen sich die rumänische „Hora“ und die arabische „Debka“ mittlerweile zu komplex choreographierten modernen Tänzen, die auch außerhalb Israels in vielen Ländern der Welt getanzt werden.

Wir laden Euch ein, mit uns ältere und neuere israelische Tänze kennen- und
tanzen zu lernen. Die Freude am Tanz steht dabei im Vordergrund, die Choreographien dienen zur Orientierung.

Videos

Location

Gemeindezentrum Der Jüdischen Gemeinde
Hasenberg 1
01067 Dresden
Germany
Plan route

Das Gemeindezentrum der Jüdischen Gemeinde ist etwas kleiner als der gegenüberliegende Synagogenbau und ist ein 1.400 m² großer und dreigeschossiger Funktionalbau mit Foyer. Es dient der Gemeinde als Mehrzweckgebäude und ist gleichzeitig ein Haus, in dem die Begegnung mit dem Judentum ermöglicht wird. Daher finden diverse Veranstaltungen und Konzerte in den Räumlichkeiten des Hauses statt.

Die Neue Synagoge und das Gemeindezentrum der Jüdischen Gemeinde sind ein modernes Ensemble zweier gegenüberliegender Kuben, die in den Himmel aufragen. Der Komplex wurde 2001 fertiggestellt und erinnert dank massiven Formsteins mit Sandsteincharakter sowie der Würfelform an die Klagemauer und die ersten Tempel der Israeliten. Geprägt von Rationalismus und abstrakter Moderne, fügen sich die Gebäude wunderbar in die Sandstein-Architektur der Altstadt von Dresden. Der große Gemeindesaal bietet 300 Menschen einen Platz, die beiden Obergeschosse beherbergen eine Bibliothek, ein Sitzungszimmer, Verwaltungs- und Schulungsräume sowie das Arbeitszimmer des Rabbiners.

Das Gemeindezentrum der Jüdischen Gemeinde liegt nur wenige Meter vom Albertinum und der Elbe entfernt. Eine Straßenbahnhaltestelle befindet sich buchstäblich vor der Tür. Parkmöglichkeiten stehen am Pirnaischen Platz und der Elbe zur Verfügung.