Isabelle von Keulen, Violine Marianna Shirinyan, Klavier

Werke von L. v. Beethoven, R. Schumann, W. A. Mozart und G. Fauré  

Schlossplatz
88709 Meersburg

Tickets ab 27,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Stadt Meersburg, Tourismus und Veranstaltungen, Kirchstraße 4, 88709 Meersburg, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Isabelle van Keulen – Violine
Marianna Shirinyan – Klavier

Werke von L. v. Beethoven, R. Schumann, W. A. Mozart und G. Fauré

Vier besonders gehaltvolle Werke stellen die niederländische Geigerin Isabelle van Keulen und die armenische Pianistin Marianna Shirinyan in ihrem Duoprogramm vor: zunächst Beethovens dritte Violinsonate mit zwei temperamentvoll-spielfreudigen Sätzen und einem innig kantablen Adagio, gefolgt von Schumanns leidenschaftlicher d-Moll-Sonate. Mozarts Es-Dur-Sonate KV 481 fesselt nicht zuletzt durch die kühne Harmonik ihres langsamen Mittelsatzes, und in Faurés Sonate op. 13 findet man „alles, was verführen kann: neue Formen, erlesene Modulationen, ungewöhnliche Klangfarben, die Verwendung unerwarteter Rhythmen“ – so sein Freund und ehemaliger Lehrer Saint-Saëns.
Durch den Gewinn des „Eurovision Young Musician of the Year“ trat die gerade einmal 17-jährige Isabelle van Keulen paukenschlagartig in das Licht der Öffentlichkeit und ist seither auf den großen Konzertpodien der Welt zu Hause. Neben ihren Auftritten als Solistin mit renommierten Orchestern ist Isabelle van Keulen eine begeisterte Kammermusikerin und konzertiert regelmäßig mit Künstlerpersönlichkeiten wie der Klarinettistin Sharon Kam, der Mezzo- Sopranistin Christiane Stotijn oder dem Pianisten Ronald Brautigam.

Ort der Veranstaltung

Neues Schloss
Schlossplatz 12
88709 Meersburg
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Mit grandioser Sicht über die eindrucksvolle Landschaft thront das Neue Schloss Meersburg über dem Bodensee. Diente es im 18 Jahrhundert noch als Residenz der Fürstbischöfe, so ist es heute nicht nur Ort zahlreicher kultureller Veranstaltungen, sondern beherbergt auch das Schlossmuseum.

Bereits seit der Reformation bewohnten die Fürstbischöfe von Konstanz das Alte Schloss, die Meersburg. Die Residenz wurde zwei Jahrhunderte später, ab 1710, um das Neue Schloss erweitert: 1762 wurde Einzug gefeiert in das nun repräsentativen Gebäude, die unter anderem durch ein monumentales Treppenhaus und exklusive Innenausstattung beeindruckten. Die barocke Residenz besteht nicht nur aus altem und neuem Schloss, sondern auch aus einem Reithof, im dem heute das Staatsweingut untergebracht ist, dem ehemaligen Priesterseminar und natürlich einem Lustgarten. Am Steilhang über dem Ufer des Bodensees gelegen, garantieren der malerische Pavillon sowie der Garten einen unglaublichen Blick. Nicht nur das Schloss an sich, auch das Schlossmuseum in der Beletage ist den Besuch wert: Exponate zur barocken Jagd, Wein und Weinanbau oder originale Musikinstrumente sind hier ebenso zu finden, wie das Naturalienkabinett, das von der Sammelleidenschaft der Kirchenfürsten zeugt.

Diese Residenz wurde zum entspannten Feiern gebaut: Kein Wunder, dass die Meersburg jährlich Schauplatz zahlreicher kultureller Veranstaltungen ist. Ob Konzerte, Hochzeitsfeiern, Geburtstage, Firmenfeiern oder Kongresse, hier gibt es für jeden Anlass den richtigen Raum.