Iran-Israel. Eine Musikaffäre - Sistanagila

Sistanagila  

Grunewaldstraße/ Ecke Akazienstraße
10823 Berlin

Tickets from €34.20
Concessions available

Event organiser: mbbl concerts, Kottbusser Damm 88, 10967 Berlin, Deutschland

Select quantity

Einheitskategorie

Normalpreis

per €34.20

Ermäßigung

per €28.70

Person im Rollstuhl/mit Schwerbehinderung ab 50%

per €28.70

Begleitperson

per €0.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigungsberechtigt sind Arbeitslose, Kinder ab 0 Jahre bis einschließlich 16 Jahre, Schüler*innen, Studierende und Schwerbehinderte ab 50 Prozent.

Personen im Rollstuhl / mit Schwerbehinderung mit "B" im Ausweis zahlen den ermäßigten Preis. Die Begleitperson erhält kostenfreien Eintritt benötigt jedoch ein eigenes Ticket.
print@home after payment
Mail

Event info

Die in Berlin lebenden israelischen und iranischen Musiker suchen mit ihrem Projekt den Dialog und stellen ihre neue CD vor. Sistanagila bedient sich sowohl folkloristischer und religiöser Melodien aus Klezmer, sephardischer und traditionell persischer Musik als auch moderner und klassischer Kompositionen. Die unterschiedlichen Melodien und Motive, neu arrangiert mit Einflüssen von Flamenco und Jazz bis hin zu progressivem Metal, verschmelzen zu einer Musik, die etwas ganz Neues entstehen lässt und eine Brücke zwischen zwei Welten baut.

Location

Evangelische Apostel Paulus Kirche
Grunewaldstraße/Ecke Akazienstraße
10823 Berlin
Germany
Plan route

Die Apostel-Paulus-Kirche liegt im Berliner Stadtteil Schöneberg und ist schon von weitem durch ihre dreitürmige Front zu erkennen. Als herausragendes Beispiel neugotischer Architektur dient sie der Apostel-Paulus-Gemeinde als Gotteshaus und steht im Mittelpunkt des aktiven Gemeindelebens.

Mit ihren 1.200 Sitzplätzen gehört die Apostel-Paulus-Kirche zu den größten Kirchen Berlins. Das ist auch kein Wunder, denn die phantastische Architektur der Kirche begeistert nicht nur Gemeindemitglieder, sondern auch Besucher aus der Ferne. Im zweiten Weltkrieg relativ unbeschädigt, entspricht die Kirche noch heute den ursprünglichen Plänen des Architekten Franz Schwechten. Gerade einmal zwei Jahre dauerte die Bauphase, sodass die Apostel-Paulus-Kirche 1894 feierlich eingeweiht werden konnte. Aufgrund ihrer Backsteinmauern wirkt die Kirche massiv wie ein Fels in der Brandung, was jedoch durch die detailreichen Verzierungen an Kirchenfenstern und –eingängen kompensiert wird. Das Innere der Kirche ist vor allem durch die Vierung geprägt, die den Blick nach vorne auf das Geschehen lenkt. Besonderes Highlight ist die Orgel aus dem Hause C.F Walcker und Co in Ludwigsburg, die über dem Eingangsportal angebracht ist.

Die Apostel-Paulus-Kirche liegt im Westen Berlins und ist bequem über die U-Bahnhaltestelle „Eisenacher Straße“ zu erreichen.