Internationales Violinfestival Junger Meister 2018 - Orchesterkonzert

Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim  

Wilhelmstr. 3
88212 Ravensburg

Tickets ab 22,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: birdmusic im Auftrag des internationalen Konzertverein Bodensee e. V., Postfach 2149, 88111 Lindau, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

SÜDWESTDEUTSCHES KAMMERORCHESTER PFORZHEIM

Camille Saint-Saëns: Introduction und Rondo capriccioso op. 28
1835 – 1921 Maya Wichert

Peter I. Tschaikowsky: »Souvenir d’un lieu cher« op. 42 Nr. 1 Méditation
1840 – 1893 Martina Miedl

Peter I. Tschaikowsky: Valse-Scherzo C-Dur op. 34
1840 – 1893 Qingzhu Weng

Wolfgang Amadeus Mozart:Violinkonzert A-Dur KV 219
1756 – 1791 Ji Won Song

Ludwig van Beethoven: Violinkonzert D-Dur op. 61
1770 – 1827 Cosima Soulez Lariviere

Vom 28. März bis 7. April 2018 laden der Internationale Konzertverein Bodensee e.V. und Birdmusic zum 20. Internationalen Festival junger Meister, zum achten Mal stehen junge GeigenvirtuosInnen im Fokus. Zahlreiche hochbegabte KünstlerInnen aus aller Welt werden sich in der erweiterten Bodenseeregion in vielfältiger und begeisternder Weise in Recitals und als Solisten mit Orchester präsentieren. Ein öffentlicher Meisterkurs mit dem weltweit renommierten Dozenten Prof. Krzysztof Wegrzyn von der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bietet den jungen Künstlern neue Impulse und dem Publikum tiefe Einblicke in die Welt der Musik. Er findet von Donnerstag, den 29. März, bis Freitag, den 6. April 2018, jeweils von 10:00 bis 12:00 Uhr im Stadttheater Lindau statt.
Als SolistInnen mit Orchester sind die jungen Meister in Ravensburg, Lindau, Memmingen, Augsburg, Friedrichshafen und Konstanz zu hören. Am Ostersonntag, den 1. April 2018, gastiert das Festival junger Meister um 20:00 Uhr im Konzerthaus in Ravensburg: Mit dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim präsentiert die erst 11-jährige hochbegabte Geigerin Maya Wichert Camille Saint-Saëns‘ Bravourstück »Introduction und Rondo capriccioso« op. 28, Martina Miedl aus Österreich Peter I. Tschaikowskys »Méditation« op. 42 Nr. 1 und der 2001 in China geborene Qingzhu Weng Tschaikowskys »Valse-Scherzo« op. 34. Den ersten Teil komplettiert die Gewinnerin des Leopold-Mozart-Wettbewerbs von 2016, Ji Won Song aus Südkorea, mit Wolfgang Amadeus Mozarts Violinkonzert A-Dur KV 219. Nach der Pause betritt mit Cosima Soulez Lariviere eine weitere preisgekrönte Geigerin die Bühne, die bereits beim Violinfestival 2016 mit Bachs Doppelkonzert BWV 1043 begeisterte. An Ostern 2018 wird die Gewinnerin der »Bartók World Competition« 2017 das Violinkonzert D-Dur op. 61 von Ludwig van Beethoven spielen. Dieses Programm erklingt ebenfalls am Ostermontag, den 2. April 2018, vormittags um 11:00 Uhr im Stadttheater Lindau, abends um 19:00 Uhr im Autohaus Reisacher in Memmingen sowie am Dienstag, den 3. April 2018, um 19:30 Uhr in Kleinen Goldenen Saal in Augsburg. Dieses Galakonzert, das seinesgleichen sucht, verspricht ein unvergessliches Musikerlebnis zu werden, das den freudvollen Geist des Osterfestes in wunderbarer Weise klanglich abbildet.
Der krönende Abschluss des Violinfestivals findet – wie im vergangenen Jahr – am Donnerstag, den 5. April, im Graf-Zeppelin-Haus in Friedrichshafen bzw. am Samstag, den 7. April 2018, im Konstanzer Konzil statt, wenn die Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz mit ausgewählten jungen Meistern die Bühne betritt. Drei international preisgekrönte Geigerinnen präsentieren ein mitreißendes Konzertprogramm: Die Münchnerin und »Concours Flame Paris«-Preisträgerin von 2012, Louise Wehr, spielt Felix Mendelssohn Bartholdys Violinkonzert e-moll op. 64, die Gewinnerin des »Michael Hill«-Wettbewerbs 2017 Ioana Cristina Goicea aus Rumänien das Violinkonzert Nr. 1 a-moll op. 77 von Dmitri Schostakowitsch. Christel Lee, die kanadisch-amerikanische Gewinnerin des »Internationalen Jean Sibelius«-Violinwettbewerbs von 2015, intoniert mit Antonín Dvořáks Violinkonzert a-moll op. 53 den Schlussakkord des diesjährigen Festivals junger Meister.
Weitere Festivalhöhepunkte sind das Eröffnungskonzert im Schloss Montfort in Langenargen am Mittwoch, den 28. März 2018, sowie das Violinrecital am Freitag, den 6. April 2018, im Forum am See in Lindau. Die auftretenden KünstlerInnen sowie die gespielten Werke werden vom Dozenten des Meisterkurses, Prof. Krzystzof Wegrzyn, ab Festivalbeginn ausgewählt.

Ort der Veranstaltung

Konzerthaus Ravensburg
Wilhelmstr. 3
88212 Ravensburg
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Es ist das einzige erhaltene historische Theatergebäude Oberschwabens und steht aufgrund seiner künstlerisch und historisch wertvollen Bühnenbilder seit 1988 unter Denkmalschutz. Das Konzerthaus Ravensburg ist allerdings nicht nur sehenswert sondern auch erlebenswert, denn hier ist Unterhaltung auf höchstem Niveau garantiert.

Das 1897 erbaute Gebäude im Stil des Historismus wurde für Theatervorführungen sowie Konzerte konzipiert und bis heute ist man sich dieser Tradition treu geblieben. Da es sich bei dem Konzerthaus um ein Bespieltheater handelt, kann man in den Genuss von Gastspielen verschiedener Landesbühnen und Tourneetheatern kommen. Außerdem finden hier klassische Orchesterkonzerte des renommierten Münchener Kammerorchesters statt. Herzstück des Hauses ist ein reichlich verzierter Saal im Stil des Neobarock, der Platz für 574 Zuschauer bietet. Außerdem gibt es einen kleineren Saal, der entweder als Pausenfoyer, oder für Veranstaltungen für bis zu 100 Personen genutzt wird.

Neben Auftritten professioneller Künstler und Ensembles, bekommen auch Laien ihre Chance sich vor Publikum zu beweisen, beispielsweise während des alljährlich stattfindenden „Rutenfest“, bei dem Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit geboten wird, erste Schauspielerfahrungen zu sammeln. Das Konzerthaus Ravensburg ist also eine Kulturinstitution für alle. Ein Besuch lohnt sich immer!