"In Celebration of Women Composers" Orgelkonzert mit Musik des 19. bis 21. Jahrhunderts

Chad Winterfeldt, Orgel  

Schlossplatz
06886 Lutherstadt Wittenberg

Tickets from €10.00

Event organiser: Wittenberg-Kultur e.V., Markt 4, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €10.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Kinder bis 18 Jahre frei
Schüler, Studenten, Arbeitslose, Schwerbeschädigte bekommen ermäßigten Preis
Begleitpersonen von Schwerbeschädigten mit "B" im Ausweis frei
print@home after payment
Mail

Event info

Den Organisten Chad Winterfeldt beschäftigt die Musik komponierender Frauen, seit er an seiner Dissertation über die amerikanische Komponistin Pamela Decker schrieb. Anlässlich des 14. Wittenberger Renaissance Musikfestivals, das die Werke von Komponistinnen in den Mittelpunkt seiner Konzerte rückt, stellte er ein Programm zusammen, das seinesgleichen sucht: Orgelmusik ausschließlich von Frauen – Entdeckungen rund um den Globus! Ein Werk der Jubilarin Clara Schumann, die vor 200 Jahren in Leipzig geboren wurde, darf natürlich nicht fehlen. Auch ein Orgelstück von Fanny Mendelssohn, der Schwester von Felix Mendelsohn Bartholdy, wird auf der Ladegast-Orgel in der Wittenberger Schlosskirche erklingen. Weitaus weniger bekannt ist die schwedische Organistin und Komponistin Elfrida Andrée, eine Schülerin von Niels Wilhelm Gade. Besonders spannend die Auswahl von Werken zeitgenössischer Komponistinnen: In der Orgelmusik von Gwyneth Walker, Pamela Decker, Rachel Laurin und Emma Lou Diemer kennt die stilistische Vielfalt keine Grenzen!

Location

Schlosskirche Wittenberg
Schlossplatz
06886 Lutherstadt Wittenberg
Germany
Plan route

Die Schlosskirche Wittenberg hat sich einen ganz besonderen Platz innerhalb der Geschichte der Kirche, des Landes und sogar der ganzen Welt gesucht: Hier schlug Martin Luther 1517 seine 95 Thesen an die hölzerne Kirchentür und setzte damit die Reformation in Gang. Seit 1996 ist die Schlosskirche Wittenberg wegen ihrer herausragenden Bedeutung in die Liste des UNESCO Weltkulturerbes aufgenommen.

Eine Burg ist hier schon im 12. Jahrhundert belegt, doch erst 1340 wird hier die erste Kapelle errichtet. Im ausgehenden 15. Jahrhundert lässt Kurfürst Friedrich der Weise die Gebäude abreißen und ein Residenzschloss mitsamt Schlosskirche erbauen, keine zehn Jahre später veröffentlicht der Theologe Martin Luther an der Haupttür seine Thesen, die den Verlauf der Geschichte grundlegend ändern sollten. Nach seinem Tod wurde Luther, ebenso wie Reformator Philipp Melanchthon und der Erbauer Friedrich der Weise beigesetzt. Im Siebenjährigen Krieg brannte das Gotteshaus bis auf die Grundmauern ab, einzig das Grabmal des Kurfürsten blieb erhalten.

Ihre Innenausstattung verdankt die Wittenberger Schlosskirche einer Erneuerung Ende des 19. Jahrhunderts, bei das Interieur nach historischen Aufzeichnungen gestaltet wurde. 2013 hat offiziell die Sanierung des Komplexes aus Schloss und Kirche begonnen. Gottesdienste, Konzertreihen oder der Wittenberger Evensong finden aber dennoch weiterhin statt. Eine Kirche, in der die Welt verändert wurde, kann schließlich nicht einfach ihre Pforten schließen.